Zum Spitzenspiel trat heute der SC Regensburg am Lengfelder Ziegenweg an. Der aktuelle Tabellenerste (mit bisher einer Niederlage) traf auf die bisher punktverlustfreien Donautaler aus Bad Abbach.

Und so gingen beiden Mannschaften das Spiel konzentriert und abtastend an. Es dauerte bis zur 12. Minute, ehe dann das 1:0 fiel: Oli klärt aus dem offensiven Mittelfeld nach vorne zu Thomas, der zwar versucht, abzuschließen, aber der Ball wird vom Gegner geblockt. Die Kugel fällt Felix vor die Füße, der trocken aus relativ spitzem Winkel einnetzt. Gut eine Viertelstunde später ist es erneut Oli, der den Ball nach rechts außen zu Dennis passt. Der steckt durch zu Felix in die Zentrale und schon steht es 2:0. Eine weitere Viertelstunde vergeht bis zum 3:0. Diesmal ist es Dennis von links, der versucht Simon H. in Szene zu setzen. Simon behält die Übersicht und gibt weiter zu Felix, der keine Mühe hat, den Ball links unten in die Maschen zu legen. Doch damit nicht genug: mit dem ersten Ballverlust nach dem Anstoß revanchiert sich Simon bei Dennis und so kann der aus ca. 25 Metern trocken links zum 4:0 abfeuern.

Nach der Pause spielen die Jungs genau so konzentriert weiter, wie sie die erste bestritten haben. Und so dauert es gerade mal drei Minuten, bis diesmal Leon (frisch eingewechselt) den dankbaren Abnehmer von Simons Flanke verwertet: 5:0. Kaum 10 Minuten später ein Freistoß aus guter Distanz von halb links. Der gegnerische Torwart stellt sich noch die Mauer, doch die hilft nichts. Mit wunderbarer Flugkurve umsegelt der Ball diese und so steht es 6:0 durch Felix. Und weiter geht es im 10-Minuten-Takt. Aus der Abwehr heraus schickt Louis Tobias auf rechts. Der kann sich mit Geschwindigkeit durchsetzen und nach innen flanken. Dort steht der Stürmer Leon, wo er stehen muss: 7:0. Nach unglücklichem Abschluss in der ersten Halbzeit (weit übers Tor) gelingt nun auch Simon H. ein Tor. Dennis tanzt mehrere Gegenspieler aus und findet ihn im Strafraum. Der Endstand von 8:0 ist hergestellt.

Die folgenden Minuten gab es zwar noch zwei, drei Chancen, aber letztendlich war man mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Und so pfiff der souveräne Schiedsrichter eine phasenweise sehr einseitige Partie pünktlich ab. Mit zwölf Punkten aus vier Spielen ist man weiter auf Kurs in Richtung Endspiel zum Aufstieg.


Archiv

Anmeldung