Beim Auswärtsspiel in Kauerhof gegen den Tabellenletzten aus Rosenberg war das Fußballerische von Beginn an Nebensache. Die Gastgeber gingen bereits nach 50 Sekunden in Führung: Aus ca. 35 Metern schlug ein Freistoß mit über 100 km/h unhaltbar im Winkel ein. Der Schiedsrichter blaffte die Donautaler Spieler nur an (wie man es in vielen Jahren noch nie gesehen hat) und drohte ihnen sie vom Platz zu schmeißen. Die Gastgeber wurden davon verschont. Am Ende wurden fünf falsche Einwürfe gepfiffen (alle gegen Donautal), mehr als zehn gegenüber zwei Abseitssituationen (gegen Donautal) und mindestens fünf Mal so viele Fouls (gegen Donautal). In einem an sich fairen Spiel hatten aber die Hausherren die zwei härtesten Fouls - eines wurde noch mal gepfiffen, obwohl der Schlag noch 100 Meter entfernt zu hören war. Am Ende bekam man auch noch eine 5-Minuten-Strafe nachdem ein Donautaler von seinem Gegenspieler beleidigt wurde. Das 2:0 in der 60. Minute als der Ball aus 25 Metern vom Innenpfosten ins Tor ging passte ins Geschehen. Die C1 ließ sich vom Schiedsrichter einfach komplett einschüchtern, kam überhaupt nicht ins Spiel und versemmelte drei Hundertprozentige. Am Ende muss man sagen, dass man irgendwo verdient verloren hat, aber die Umstände waren völlig inakzeptabel.


Archiv

Anmeldung