Der letzte Spieltag der Saison 2016/2017 führte die D1 nach Lupburg. Obwohl vor dem Spiel die zu erreichenden Tabellenplätze für beide Mannschaften bereits feststanden, wollte die D1 die Saison mit einem Sieg abschließen. Da der etatmäßige Trainerstab verhindert war, stellte Marinko das Team auf das Spiel ein. Bereits während des Aufwärmens zeigte die Mannschaft ihre professionelle Einstellung. Das Spiel begann - auf dem grenzwertig kleinen Feld - mit klarer Überlegenheit für unsere D1. Die Mannschaft setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Bereits in der 8. Minute sollte sich diese Überlegenheit im 1:0 zeigen. Nach einem Eckball durch Daniel brachte Jonah mit einem Nachschuss den Ball im Tor unter. Drei Minuten später wiederholte sich das Ganze. Nach einem weiteren Eckball durch Daniel war dieses Mal Alex zur Stelle und netzte ein. Danach verflachte das Spiel ein wenig und die D1 verhalf durch erste Nachlässigkeiten dem Gegner zu größeren Spielanteilen. Ab der 18. Minuten kam das Team aus Lupburg zu ihren ersten Abschlüssen. In der 23. Minute war es dann soweit: Nach einem Freistoß aus ca. 16 Metern klingelte es im Kasten der D1. Mit diesem 2:1 ging es in die Pause. Die zweite Halbzeit zeigte sich als Kopie der ersten 30 Minuten. Die D1 übernahm wieder das Kommando, aber dieses Mal dauerte es bis zur 47. Minute bis sich etwas Zählbares ergab. Nach einem Pass in die Spitze durch David kullerte der Ball an Freund und Feind vorbei, bis sich aus dem Getümmel heraus der Ball plötzlich im Tor befand. Wer letztlich den Ball ins Tor beförderte - Alex, Daniel oder der Gegner - konnte nicht mehr eindeutig geklärt werden. Anstatt das Spiel ruhig zu Ende zu spielen, gab die D1 das Spiel wieder ein wenig aus der Hand. Bereits in der 49. Minute verkürzte die JFG Schwarze Laber nach einem Freistoß (wieder aus 16 Metern) den Rückstand. Zum Glück konnte die D1 quasi im Gegenzug durch Alex den alten Abstand wieder herstellen. In der 55. Minute war die D1 erneut zur Stelle und nach einer schönen Einzelleistung durch Alex auf dem Flügel hatte Daniel wenig Mühe, den Ball ins Tor zu bringen. Mit der Gewissheit, dieses Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben, ermöglichte man allerdings dem Gegner durch inkonsequentes Abwehrverhalten, das Ergebnis nochmals zu korrigieren. Alles in allem war es ein versöhnlicher Abschied nach einer wechselhaften Saison mit manchen Tiefen, aber vor allem auch vielen erfolgreichen, schönen Momenten. Das Team zeigte sich am letzten Spieltag als wirkliche Gemeinschaft. Nach der abschließenden Kür im Gerner Cup in zwei Wochen wünsche ich allen Spielern für die nächste Saison alles Gute und weitere schöne Momente mit ihren neuen Mannschaften.
Tore: Alexander Heider (2), Jonah Eckert, Daniel Kling, Eigentor