7. Rückrundenspiel zu Hause gegen Spitzenreiter Rosenheim:

Gegen hervorragend spielende Rosenheimer hatte unsere Mannschaft zwar die erste Torchance, nach einem Freistoß in der 2. Minute, in der Folge allerdings nichts zu bestellen.

Mit schnellem, dynamischem Kombinationsfußball bis zur letzten Minute, erspielte sich Rosenheim Torchance um Torchance und erzielte 10 Tore.

Die ersten drei in Hälfte eins. In dieser Halbzeit konnte sich unsere Mannschaft auch noch einigermaßen wehren. 7 Tore fielen dann noch in der 2. Hälfte.

 

6. Rückrundenspiel in Augsburg:

Gegen die 2. Mannschaft des FCA verlor unsere Mannschaft mit 4:0. Da wir 2 unserer absoluten Leistungsträger an die A-Jugend abstellen mussten, ging nach vorne wenig bis gar nichts.

Hielt man in den ersten 20 min mit einer soliden taktischen Leistung noch wacker dagegen, war nach dem 1:0 für die Schwaben jegliche Ordnung dahin und Augsburg dominierte nach Belieben. Nach der Halbzeit führten einige Umstellungen in der Mannschaft dazu, dass wir zumindest in 16er-Nähe kamen. Allerdings hatte der Gegner eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen. Wir hingegen haben es lediglich zu einem Torschuß gebracht.

 

5. Rückrundenspiel gegen Ingolstadt:

Der erwartet sehr gute Gegner beherrschte das Spiel vollkommen. Eine 0:9 Niederlage war die Folge. Sicherlich ist der 2.Liga-Nachwuchs keinerlei Maßstab.

 

4. Rückrundenspiel zu Hause gegen Fürstenfeldbruck:

Eine bittere 0:7 Niederlage musste die B1 der JFG im Nachholspiel gegen Fürstenfeldbruck hinnehmen.

Das Ergebnis ist sicherlich zu hoch ausgefallen. Allerdings kam von der Mannschaft, vor allem in der 2. Halbzeit, erschreckend wenig Gegenwehr.

Nach ca. 5 min lag man nach einem Eckball mit 0:1 hinten. Ein Fürstenfelder Spieler konnte nach einer zu kurzen Ecke den Ball direkt in unserem Tor unterbringen. Im Anschluß waren wir die bessere Mannschaft und spielten uns 3 hochkarätige Chancen raus. Allerdings konnten wir keine ins gegnerische Tor befördern. So kam es wie es kommen musste: weitere 2 Standardsituationen führten zu den Toren 2 und 3. So ging es auch in die Pause.

In der 2. Hälfte fehlte unserer Mannschaft jegliches Aufbäumen und man kassierte nach haarsträubenden Defensivfehlern noch 4 Gegentore.

Fazit:

Eine, vor allem im Hinblick auf das tolle Unentschieden gegen Memmingen, erschreckende Vorstellung unserer Mannschaft. Die Mannschaft hat sich zu keiner Zeit des Spiels ausreichend gegen die Niederlage gewehrt.

 

3. Rücrundenspiel zu Hause gegen den FC Memmingen:

Endlich der langersehnte Punktgewinn für unsere Mannschaft. Der Reihe nach:

In der ersten Hälfte spielten beide Mannschaften ebebürtig. Die Chancen waren gleichmäßig verteilt. Nach der Pause dann hatte Memmingen das Geschehen weitesgehend in der Hand. Sie spielten feldüberlegen, zunächst allerdings ohne allzu zwingend vor Stefan Gassners Tor zu kommen. In der 60.min dann allerdings die Führung für die JFG-Mannschaft. Ein kurioses Tor, bei dem der gegnerische Torhüter sich nach einem sehr theatralischem "Hinfaller" (vorausgegangen ein absolut harmloser Kontakt mit unserem Stürmer) den Ball zum Freistoß zurechtlegte. Sein Problem war nur, dass der Schiedsrichter gar nicht auf Freistoß entschieden hat. Deshalb konnte Maxi Karl gedankenschnell reagieren und den freiliegenden Ball zum 1:0 in die Maschen schießen. In der 68.min dezimierten sich die Schwaben nach einer Grätsche von hinten und der darauffolgenden, berechtigten roten Karte selbst. Der spielerischen Fähigkeiten der Memminger war es dann auch zuzuschreiben, dass sie sich trotz Unterzahl noch Torchancen erspielten und den Druck enorm hochhalten konnten. Diesem konnte unsere Mannschaft nicht mehr standhalten und musste in der 73.min noch das 1:1 hinnehmen. Torhüter Gassner war es in der Nachspielzeit zu verdanken, dass den Memmingern nicht auch noch der Führungs- bzw. Siegtreffer gelang.

Fazit: Ein am Ende glücklicher Punktgewinn. Allerdings muss man sagen, dass sich unsere Mannschaft dieses Glück in den letzten Spielen auch ein wenig erarbeitet hat und sich den Punkt letztlich mal verdient hat.

2. Rückrundenspiel in Landshut:

Die Mannschaft bot eine gute kämpferische Leistung und geriet erst in der 60.min mit 1:0 in Rückstand. Landshut vergab bis dahin einige gute Möglichkeiten. Geburtstagskind Stefan Ipfelkofer erzielte in den ersten 40min zwar einen Treffer, das Schiedsrichtergespann erkannte aber auf Abseits.  In der 70.min stellte der Schiedsrichter Maxi Karl zur Verwunderung des JFG-Anhangs für 5min vom Feld, nachdem er per Grätsche den Ball eroberte. In diesen 5min erzielte die "Spiele" das entscheidende 2:0. Ein wunderbarer, direkt getretener Freistoß aus 20m brachte den Hausherren noch den Treffer zum 3:0.

Fazit:

Eine gute kämpferische Leistung reichte leider nicht zu einem Punktgewinn. Der Sieg für Landshut geht allerdings, auf Grund der Vielzahl an vergebenen Chancen, in Ordnung. Wir haben es nicht geschafft selber klare Torchancen rauszuspielen.

Punktspiel am Sonntag den 22.03.2009 gegen TSV Nördlingen:

In der 1. Halbzeit konnten wir das Spiel bestimmen und gingen in der 12. min. durch ein schöne Freistoß Variante zwischen Brehler Florian und Karl Maxi mit 1:0 in Führung. Durch ein Missgeschick zwischen Torwart und Verteitiger mussten wir eine Minute später bereits den Ausgleich hinnehmen. Kurz vor der Halbzeit führte ein Freistoß von Brehler Florian, der von Maxi Karl verlängert, und durch Tobias Treitinger vollendet, wurde zur erneuten Führung. Die Zuversicht endlich wieder 3 Punkte mit ins Donautal zu nehmen war in der Halbzeit groß. Leider Gottes führte allerdings kurz nach dem Pausentee ein Torwartschnitzer zum Ausgleich. Bereits in der 51. Minuten dann erneut ein Treffer für Nördlingen, bei dem im Anschluss an eine Ecke die Zuordnung nicht stimmte und ein Angreifer für die erstmalige Führung der Hausherren einköpfen konnte. Dem 4:2 ging wieder ein grober individueller Fehler vorraus. Die logische Konsequenz aus diesen haarsträubenden Fehlern war, dass die Moral gebrochen war und noch die Tore 5 und 6 für Nördlingen fielen.

Fazit: Leider konnte unsere Mannschaft nur in der 1. Halbzeit die nötigen Tugenden (Kampf, Ehrgeiz und Engagement) an den Tag legen. Eine Halbzeit reicht allerdings im Fußball nicht.

 

 

 

 

 


kurzfristig einigte man sich mit den Verantwortlichen des SSV Jahn, dass man eine Halbzeit gegen die U16 spielt und danach noch eine Halbzeit gegen die Bayernliga U15.
Im ersten Abschnitt bot unsere Mannschaft eine ansprechende Leistung. In der Defensive ließ man, gegen ein Mannschaft, die bereits 2 Wochen im Training ist, kaum Torchancen zu. In der Offensive kam man zu guten Einschußmöglichkeiten, die nur zum 1:0 Führungstreffer durch Julian Gietl reichten. Kurz vor der Halbzeit fiel noch der Ausgleich für den Jahn.
In der zweiten Halbzeit war zu erkennen, dass wir bisher kaum trainiert hat. Gegen eine sehr agile U15 des Jahn kassierte man nach einem furchtbaren Abspielfehler das 1:2 und nachher noch nach verlorenem Laufduell das 1:3.

 

 

08.02.09 gegen den SSV Jahn 2000 Regensburg (U16/U15):

 


Archiv

Anmeldung