Scheimer Robert Physiotherapie
 
 

2-7 gegen Tabellenführer, jedoch fast gleichwertig!!

Am Sonntag den 21.Juni empfing unsere B2 den Tabellenführer, JFG Tangrintel, auf dem heimischen Sportgelände. Die Ausgangslage schien äußerst klar, am Ende auch das Ergebnis - welches allerdings deutlich über die Spielanteile hinwegtäuscht. Der Klassenprimus stand zwar am Ende mit drei Punkten da, hatte aber fast über die gesamte Spielzeit mit dem guten Spiel unserer Mannen. Das Spiel begann recht druckvoll und man konnte schon zu Beginn die Gäste gehörig ins Schwitzen bringen. Chancen blieben bis zur 10.ten Minute Mangelware, dann versuchte sich Christian Kopp aus 16m, der Ball wurde leider nicht voll erwischt und ging so neben das Gehäuse. Von Tangrintel war bis dato noch keine nennenswerte Offensivaktion zu verzeichnen. Wie aus heiterem Himmel dann der 0-1 Rückstand, in Minute zwölf wurstelte sich ein gegnerischer Stürmer durch und vollstreckte mit einem Flachschuß ins lange Eck gekonnt. Nur Augenblicke später, Sandro Wein erkennt die Chance bei einem Freistoß schnell auszuführen, der Keeper der Gäste reagiert schnell und kann den Versuch entschärfen. Nach einer Viertelstunde scheiterte Felix Rosenhagen knapp mit einem Freistoß aus 25m. Maximilian Weiß und Christian Kopp ließen ihr Können in der 17.ten aufblitzen, dabei vernaschten sie die Gegner auf engstem Raum. Insgesamt war unser Team überlegen, ohne sich dabei jedoch zwingende Chancen herauszuspielen - von Tangrintel war nichts, aber auch gar nichts zu sehen! Ein Weitschuß, erneut von Felix, brachte auch kein Ergebnis ein. Das sich auch Tangrintel auf Distanzschüsse versteht mußten wir in der 21.ten Spielminute feststellen. Der Stürmer erkannte versenkte aus gut 28m den Ball genau unter der Latte, 0-2. Bitter, da es exakt der zweite Torschuß überhaupt war. Einen langen Ball von Sandro Wein konnte Benni Kammermeier geschickt behaupten und im Anschluß perfekt auf Michael Deyerling weiterleiten, der wurde im letzten Moment zur Ecke geblockt. In der 32.ten die nächste wirklich tolle Aktion unserer Spieler, diesesmal über Johannes Steiner und Michi Deyerling - leider stand der in der Folge geschickte Christian "Nuckl" Kopp knapp im Abseits. Unsere Truppe war wirklich spielerisch gut aufgelegt an diesem Tag! Wie hart Fußball sein kann wurde uns fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit vor Augen geführt, die 3 1/2 Chance für den Gast führte zum dritten Tor. Zuerst konnte Waldemar Hamburg, der ein gutes Spiel ablieferte, bravorös parieren doch im Nachschuß verwandelte Tangrintel zum 0-3. Unser Team steckte aber keineswegs auf, was sehr erfreulich war! So kam man noch zu guten Momenten nach einem Wein Freistoß und einer weiteren Aktion als Benjamin Kammermeier, Felix Rosenhagen bediente. Beide Male zeigte sich Tangrintel in der Abwehr aber sehr robust. Mit dem deutlichen Rückstand ging es in die Pause. Nach dem Wechsel setzte Tangrintel das erste Ausrufezeichen, ein strammer Weitschuß streifte ganz knapp an unserem Tor vorbei. Insgesamt wirkte der Gast im Vergleich zum ersten Durchgang jetzt lebendiger. Außerdem zeichneten sich die Kontrahenten durch eine sehr gute Zweikampfführung aus. In der 42.ten brachte Maxi Weiß das Leder in beeindruckender Weise an sich, bediente Felix Rosenhagen, welcher auf Christian Kopp weiterspielte. Die JFG Tangrintel konnte im letzten Moment zur Ecke klären. In der 44.ten Spielminute die wohl attrraktivste Heimaktion, über vier Stationen lief das Leder direkt in den eigenen Reihen und man sah wozu man in der Lage ist! Auf engstem Raum wurde es so den Kontrahenten unmöglich gemacht ans "Runde" zu kommen. Drei Zeigerumdrehungen später, Tangrintel mit einer Chance. Waldi Hamburg kann zwar den ersten Hammer parieren doch senkt sich die daraus resultierende Bogenlampe, zu unserem Pech, trotzdem ins Tor! 0-4, dieses Ergebnis stellte den bisherigen Spielverlauf, gemessen an den Anteilen, nun endgültig auf den Kopf!!! Im Defensivverhalten war man an diesem Tage einfach zu grün, so daß der Gast die beruhigende Führung genießen konnte.  Doch wer jetzt dachte jetzt brechen alle Dämme sah sich getäuscht, das sollte erst später passieren. Raphael Schmidt und Felix Rosenhagen zelebrierten Fußball, gekonnt spielten sie das Leder aus unserem Abwehrverbund heraus und bedienten sodann Christian Kopp. Der nutzte die sich ihm bietende Gelegenheit und verkürzte zum, vollauf verdienten, 1-4!! Als nur vier Minuten danach, es waren gerade 55 Minuten absolviert, der Schiri nach Foul an Johannes Steiner, auf Elfmeter entschied schienen wir wieder im Spiel. Den fälligen Strafstoß versenkte Sandro Wein souverän im Gebälck der JFG Tangrintel, 2-4! Jetzt war für Augenblicke so richtig Feuer im Spiel und man hatte den berechtigten Eindruck das Spiel wendet sich zum Guten.  Wenig später, Maximilian Weiß - welcher ein Spiel mit vielen guten Momenten ablieferte - erkämpft sich den Ball spektakulär gegen zwei Gegenspieler. Im Anschluß schickte er Christian Kopp auf Reisen, doch dieser zögerte einen Moment zu lange und wurde wiederholt beim Schuß geblockt. Just als sich die Partie in unsere Richtung neigte, ein Konter. Hier zeigte sich warum der Spitzenreiter auch am Platz an der Sonne steht. Eiskalt bestrafte uns Tangringtel mit dem 2-5. Dies war ein herber Nackenschlag, von dem wir uns in der Folge leider nicht mehr erholen sollten. Das 2-6 nur 100 Sekunden später war wohl auf die sich zeigende Resignation zurückzuführen. Jetzte waren die Gäste eindeutig Herr im Ring, sie vergaben einige sehr gute Chancen oder scheiterten am, zur Bestform auflaufenden, Waldi "der Teufelskerl" Hamburg!!! Es gab in der letzten Viertelstunde nur ncoh eine Gelegenheit für uns, dabei versuchte sich Benjamin Kammermeier aus 20m. Doch scheiterte er mit dieser Aktion, nach Vorlage von Felix, denkbar knapp. Den Schlußpunkt unter eine außergewöhnliche Begegnung setzten die Gäste. Das 2-7 schraubte das Ergebnis in eine zu hohe Dimension, auch wenn am Ende die drückende Überlegenheit nicht zu übersehen war. So unglaublich es auch klingen mag, mit die beste Leistung nach der Winterpause. Spielerisch den Tangrintlern über weite Strecken überlegen, vergaß man lediglich aus diesem Umstand Tore zu erzielen. Vom kämpferischen her war es auch wieder ok, nur sah man an den Gästen, das es gerade im Zweikampf noch ein Stück weit robuster geht. Redlich bemüht und doch ohne Lohn, greifen wir im letzten Spiel nochmal voll an. Dann dürfen wir uns zurücklehnen. Die beiden C-Jugenspieler, Raphael Schmidt und Johannes Steiner, lieferten außerdem eine sehr ansprechende Leistung ab und waren an einigen gefährlichen Offensivaktionen beteiligt!

Aufstellung: Hamburg, Wein, Weiß Th., Neumann, Rosenhagen, Kammermeier, Deyerling, Schmidt, Weiß M., Steiner, Kopp, Wachs, (Schwarz M. fiel kurzfristig aus)

Tore: Kopp, Wein

Aufstellung: Hamburg, Wein, Weiß Th., Neumann, Rosenhagen, Kammermeier, Deyerling, Schmidt, Weiß M., Steiner, Kopp, Wachs, (Schwarz M. fiel kurzfristig aus)

Tore: Kopp, Wein

Niederlage im Derby gegen Matting/Großberg! 1-4

Das Nachholspiel am Mittwoch, 17. Juni, sollte den aufwärtigen Trend unserer B2 eigentlich bestätigen. Doch Erstens kommts manchmal anders und Zweitens als man denkt.... Schon nach wenigen Sekunden hatte Michael Deyerling, nach einem weiten Abschlag von Aushilfskeeper Philipp Witmann, die Gelegenheit sich auszuzeichnen - sein Versuch wurde von der Mattinger Hintermannschaft aber gerade noch geblockt. In der zweiten Minute die Chance nach einer Freistoßflanke, Stefan Schwarz trat den Ball gefährlich herein, für Waldemar Hamburg - doch wieder konnte ein Abwehrspieler in brenzliger Situation mit dem Kopf klären. Nach ca. fünf Minuten kam der Gast aus der Oberpfalz besser in die Begegnung hinein. So ergab sich auch ein Freistoß für Matting/Großberg, an unserer Strafraumgrenze, glücklicherweise ging der hart geschlagenen Ball aber über unsere Kiste. Im eigenen Aufbau jetzt zu überhastet und ungenau, ermöglichte man es den Akteuren der Gäste uns in der eigenen Hälfte förmlich einzuschnüren. Ein Weitschuß in der zehnten Minute für Matting war die nächste nennenswerte Aktion. Wenn, dann war man selbst nur noch über Standards aktiv und gefährlich. Nach genau einem Dutzend Spielminuten, erneute Freistoßflanke von Stefan Schwarz, Sandro Wein kam zwar an den Ball jedoch sah er sich mit einer nicht überwindbaren Gästeabwehr konfrontiert! Nach genau einer Viertelstunde konnte Philipp sein ganzes Können unter Beweis stellen. Den fulminanten Kopfball lenkte er mit einem klasse Reflex noch an den Querbalken, im Anschluß brachten wir die Kugel aus der Gefahrenzone. Wenig später war es aber dann doch passiert! Erneut kam nach einer Ecke ein Spieler von Matting/Großberg unbedrängt zum Kopfstoß, unhaltbar schlug die Pille rechts neben dem Pfosten ein, 0-1. Selbst zeigte man aber nach dem Rückstand Moral, so kam man zu einer hundertprozentigen Doppelchance. Es waren 18 Minuten absolviert, der Flugball von Stefan Schwarz genau auf Michael Deyerling, der trifft leider nur den Außenpfosten und auch den Nachschuß setzte Dominik Lehni an die Außenkante des Aluminiums! Nach zwanzig Minuten die sehr gute Chance mit einem Kopfball für den Ausgleich zu sorgen, doch brachte Michi Deyerling das Leder nicht wie gewünscht aufs Tor. So blieb es beim knappen Rückstand. Das Unentschieden wäre zu diesem Zeitpunkt gerechtfertigt gewesen. Für das nichtverwerten der eigenen Chancen wurde man in der 23.ten bestraft. Nach einem Flankenlauf über unsere linke Defensivseite fand der Ball die Flugbahn zum völlig freistehenden Stürmer, der ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und vollstreckte den sehenswerten Gästeangriff zum 0-2! Doch noch gab man sich nicht auf! Sandro Wein bediente Mitte der ersten Halbzeit Dominik Lehni, dieser erspurtete sich das Leder mit enormen Einsatz und konnte noch Michael Deyerling in Szene setzen. Leider aber war am Strafraum mal wieder "Ende Gelände". In der 25.ten war uns das Glück dann hold, die verunglückte Mattinger Flanke tanzte auf unserer Latte ein kurzes Tänzchen und ging dann ins Aus. Nach einer halben Stunde klärte unser umsichtige Libero Waldemar Hamburg sehr robust, aber fair. Kurz darauf ein ähnlich reslolutes Einsteigen durch einen Mattinger Verteidiger, dabei verletzte sich Dominik Lehni leider mit einer Prellung am Fußrißt und konnte nicht mehr weiterspielen, das Ganze war im Kampf um den Ball und auch nicht zwingend als Foul zu ahnden - einfach eine unglückliche Aktion. Der Matting/Großberger Sportsgeist verdient hier eine gesonderte Erwähnung, sofort standen sie uns mit Eis zur Seite! Danke hierfür, dies ist im heutigen Wettkampf leider nicht mehr an der Tagesordnung!!! Zwei Möglichkeiten gab es noch in der ersten Halbzeit für unser Team, "Flankengott" Stefan Schwarz schlug das Leder in den Strafraum auf Sandro Wein, doch dieser erwischte den Ball nicht 100%. Kurz vor der Halbzeit der vielumjubelte Anschlußtreffer zum 1-2, der Schiedsrichter verweigerte dem Tor aber zurecht die Anerkennung wegen des Bedrängen des Gästetorstehers im Fünfmeterraum. So ging es mit 0-2 zum Pausentee. Nach dem Wechsel versuchte sich Michael Deyerling und Felix Rosenhagen mit einer Ballstafette, der Torhüter der Gäste konnte aber mit Fußabwehr parieren. Matting hatte im Anschluß eine gute Gelegenheit nach einem Freistoß. Dann wieder unsere heimische JFG! Felix Rosenhagen mit einem "Wumms" aus 25m, doch fast ebensoweit ging der Ball wohl am Tor vorbei. Über unsere rechte Seite versuchten nun Christoph Neumann und Benjamin Kammermeier das Spiel zu beleben, ihre gute Kombination in der 50.ten blieb aber leider unbelohnt. Etwas überraschend dann das 0-3, man gestatte einem gegnerischen Spieler im 16er zu dribbeln und dann auch zu allem Überfluß auch noch den Abschluß. Die Gelenheit aus 12 Metern Torentfernung ließ sich dieser nicht nehmen und volltstreckte zur Vorentscheidung. In der Folge verflachte das Match zusehends. Der deutliche Vorsprung nahm doch etwas Luft aus der Partie. Felix versuchte sich des Öfteren aus der Entfernung, zu selten konnten wir uns im Sturmzentrum von den Abwehrrecken der Gäste lösen. Eine Unachtsamkeit des in den letzten Wochen bärig aufspielenden Thomas Weiß, erbrachte die Gelegenheit für die Gäste. Doch wurde gut nachgesetzt und so die Chance vereitelt. Bei unserer besten Kombination in der 64.ten waren gelich vier Aktive beteiligt. Sandro und Benni leisteten die kongeniale Vorleistung für Christian "Nuckl" Kopp, der legte quer für Michael Deyerling, doch wieder einmal scheiterte man im letzten Moment an der vielbeinigen und engagierten Abwehr des Gegners. 120 Sekunden danach ergab sich für die Gäste die Gelegenheit per Freistoß. Der aus 18m getretene Ball fand den Weg durch, die sich auflösende, Mauer und schlug in den Maschen ein 0-4! Nach weltklasse Vorarbeit durch Ben Jamin Kammermeier, war es an Christian Kopp unser Ehrentor zu makieren.  Christoph Neumann hatte nach 68 Minuten die Chance mit einer Direktabnahme, doch strich sein Pfund knapp am Gestänge vorbei. Matting/Großberg beschränkte sich auf das Notwendigste und konnte uns so schon Einhalt gebieten. Insgesamt wirkten die Gäste über die 80 Minuten einfach frischer und in manchen Situationen auch abgeklärter. Mit einer super Parade konnte Philipp Wittmann in der 78.ten das Resultat noch in Grenzen halten. Den flachen Ball lenkte er gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten. So blieb es bis zum Schlußpfiff beim 1-4 und leider schlichen wir erneut als Verlierer vom Platz. Das noch positivste an dem Spiel, die glimpfliche Verletzung von Dominik und der nochmals zu erwähnende faire Sportsgeist unserer Gäste! Volle Konzentration auf das nächste Spiel, bald ist's geschafft!

Aufstellung: Philipp Wittmann, Waldemar Hamburg, Thomas Weiß, Christoph Neumann, Benjamin Kammermeier, Maxi Weiß, Felix Rosenhagen, Stefan Schwarz, Dominik Lehni, Michael Deyerling, Sandro Wein, Ludwig Wachs, Christian Kopp

Tor: Kopp

ERSTER SIEG - und dann gleich 4-1

Puhhh..... endlich!!! Die B2 konnte die Negativserie, nach der Winterpause, am vergangenen Wochenende stoppen. Auswärts behielt man mit 4-1 die Oberhand über den gastgebenden SV Breitenbrunn. Schon in den Anfangsminuten zeigte sich unsere Auswahl auf dem kleinen Platz der Breitenbrunner sehr agil und gewillt. Nach drei gespielten Minuten versuchte sich Felix Rosenhagen mit einem Distanzschuß, der sein Ziel jedoch noch deutlich verfehlte. In allen Mannschaftsteilen war man an diesem Tage sehr gut aufgelegt, so konnte Christoph Neumann in der Folge zweimal sein Geschick unter Beweis stellen und die Gegner vom Ballbesitz trennen. Eine direkte Stafette über Benjamin Kammermeier und Michael Deyerling brachte zunächst "nur" einen Eckball ein. Den von Stefan Schwarz hereingetretenen Ball vollstreckte der ungedeckte Michi Deyerling eiskalt zum 1-0 für uns! Das leichte optische Übergewicht machte sich also schon nach acht Minuten für uns bezahlt. Kurz nach der Führung war unser Torwart, Manfred Schwarz, voll auf der Höhe der Zeit! Sein gutes Auge und Stellungsspiel ermöglichten ihm die sich anbahnende brenzlige Situation schon im Keime zu ersticken. Unsere B2 hatte ein deutliches Chancenplus zu verbuchen. Ein "Schwarz-Schuß", nach Kopfballvorlage von Sandro Wein und auch ein erneuter Distanzschuß von Felix blieben ohne zählbaren Erfolg. Es war wirklich schön anzusehen, wie der Ball in den eigenen Reihen lief und immer wieder rasch zum nächsten Mitspieler gepaßt wurde. Nach einer Viertelstunde probierte sich Waldemar Hamburg aus 17m, das Leder strich jedoch knapp über den Querbalken. Erneut war es Waldi der der nächsten Aktion Beachtung verlieh, erst setzte er sich bis an die Grundlinie durch und paßte scharf nach innen, dann erwischte der Ball zwar keinen eigenen Mitspieler - doch das war auch nicht nöig, grätschte doch ein Breitenbrunner den Ball ins lange Eck! 2-0!!! Dieses Gefühl kannten wir nach der kalten Jahreszeit noch gar nicht. Bei einer Gastgeberecke nach 20 Minuten hatten wir Glück, völlig unbedrängt vermochte es der Akteur nicht den Kopfball zu versenken. Das war vielleicht das einzige Manko an diesem Tage, das Verhalten und Stellungsspiel bei Standards für den Gegner. Der gute spielende Michael Deyerling setzte nach einem schönen Sololauf Sandro Wein in Szene, dessen Abschluß wurde allerdings zur Ecke geklärt. Nach 23 Minuten die Chance für Maximilian Weiß, sein Kopfball fand jedoch nicht den Weg ins Glück. Nur Augenblicke später im eigenen Sechzehner, Mane bietet seine ganze Klasse auf und pariert prächtig. Den schnellen Tempogegenzug krönt Michael Deyerling mit dem vorentscheidenden 3-0 für unsere Aktiven. Erneut stand danach unser Keeper im Blickpunkt, den auf ihn zueilenden Breitenbrunner Stürmer brachte er jedoch gut außer Konzept, als er den Winkel geschickt verkürzte - der Ball ging um 2m drüber. Nach einer halben Stunde klärte Marco Kellner zum Eckball, mit seiner Entschlossenheit zwang er die gegnerischen Spieler immer wieder zur Kapitulation. Dieser Eckball jedoch brachte den Anschlußtreffer der Hausherren, 1-3! Wie vorher schon angemerkt, die Standards waren nicht unbedingt unser Aushängeschild - völlig unbedrängt nutzte der gegnerische Spieler die Möglichkeit und verwandelte den Kopfball in klasse Manier. In der ersten Halbzeit waren, immer wieder angetrieben von Felix Rosenhagen, noch die Chancen den Vorsprung wieder auszubauen vorhanden. Abschlüsse von Michi und Felix brachten jedoch kein weiteres Tor mehr ein. Unser Team agierte jetzt unverständlicher Weise etwas zu offensiv, dies ermöglichte den Gastgebern mehr Raum. In ihren Aktionen wahren sie aber nicht zielstrebig genug und wenn doch, war unsere Abwehrreihe Herr der Lage. So konnte Thomas Weiß mit zwei herrlichen Tacklings den Ballbesitz zu unseren Gunsten beeinflussen.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich verheissungsvoll! Über Felix und Sandro wurden in den ersten Minuten immer wieder gefährliche Bälle vor das Gehäuse der Gastgeber gespielt. Ein Doppelpaß zwischen Benjamin Kammermeier und Felix Rosenhagen, war zum mit der Zunge schnalzen - auf engstem Raum wurde in dieser Aktion geschickt kombiniert. Die Begegnung verflachte im Anschluß ein wenig und plätscherte unauffällig vor sich hin. Erst in der 51.ten Minute der nächste "Aha-Moment", doch ging der 25m Freistoß von Felix knapp am Gestänge vorbei. Das vermeintliche Foul an Stefan Schwarz wurde in der 53.ten Spielminute zurecht nicht mit einem Elfmeterpfiff bedacht, zu harmlos attackierte der Abwehrspieler. Nach einem erneuten Angriff über die Außenposition flankte Felix auf Michi Deyerling, jener bediente Raphael Gießamer - der jedoch scheiterte äußerst knapp. Die Breitenbrunner waren ihrerseits durch schnelle Angriffe immer wieder gefährlich, doch Marco Kellner erwies sich als Turm in der Brandung und klärte so manche brenzliche Situation! Die Gastgeber waren in der Phase von der 58.ten bis zur 75.ten dem zweiten Tor sicher näher als wir unserem nächsten!  So hatte man einige heikle Momente zu überstehen, bei denen das Glück recht arg in Anspruch genommen wurde. So zum Beispiel just in der 70.ten, der SV führte einen Freistoß schnell aus - der Ball landete im Netz! Zum unserem Vorteil jedoch pfiff der Schiri zurück und verwies berechtigter Weise auf eine Wiederholung. Das Spiel war zuvor zwecks Auswechslung unterbrochen. Kurz danach hatte Breitenbrunn noch eine dicke Chance nach einem Konter, Manfred parierte. Und auch bei der anschließenden Angriffsmöglichkeit bewahrte uns Mane Schwarz im 1:1 vor dem möglichen Gegentor! Nach einem Freistoß hatte Breitenbrunn das zweite Tor auf dem Fuß, die mangelhafte Donautaler Zuordnung wurde jedoch nicht bestraft! In dieser Phase hätte die Begegnung auch leicht kippen können. Zwei Minuten vor Ende jedoch der letztlich dem SV zahnziehende Treffer zum 4-1! Der klasse getrete Freistoß von Sandro Wein ging an die Latte, dann stocherte zunächst Maxi Weiß nach - dessen Einsatz ermöglichte Raphael Gießamer aus kurzer Distanz zum Tor zu vollstrecken! Am Ende behielt man so erstmals die Punkte auf der eigenen Habenseite! Wenngleich der zweite Durchgang etwas abfiel, aufgrund der ersten 40 Minuten geht dieser Sieg vollends in Ordnung. Positiv stimmte zudem die spielerische Note, das kämpferische Element war ja schon des öfteren gut ausgeprägt - so auch in diesem Match!

Aufstellung: Mane, Marco, Thomas, Christoph, Maxi, Waldi, Felix, Stefan, Benni, Sandro, Michi, Raphi

Tore: Michi 2x, Raphi, ET

3-5 Schlappe gegen JFG Naab-Vils

Am vergangenen Wochenende gastierte die JFG Naab-Vils auf der Bad Abbacher Freizeitinsel. Unsere B2 begann recht forsch und hatte bereits nach zwei Minuten eine sehr gute Gelegenheit zur Führung. Der Torwart konnte die Kombination über Sandro, Dominik und Maxi jedoch vereiteln. In der Folge kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. In der siebten Minute rettete noch der Pfosten, doch in der elften Minute war es soweit. Ein Foulelfmeter ermöglichte den Gästen die schmeichelhafte 1-0 Führung. Unsere B2 präsentierte sich sehr robust und gewillt das erste Erfolgserlebnis einzufahren. Schon wenig später verhinderte der Pfosten auf der Gegenseite das fällige Ausgleichstor durch Sandro Wein. Chancen erspielte sich jetzt eigentlich nur noch das Heimteam! In der 14.ten brachte ein, von Dominik herausgeholter, Freistoß kein Tor.  In der 16.ten scheiterte Domi bei seinem Versuch aus 16m nur um Haaresbreite. In der siebzehnten konnte Naab-Vils gerade noch so klären. Das 1-1 war längst überfällig, zu augenscheinlich war die Donautaler Dominanz. In der 25.ten prüfte Waldemar Hamburg den Torsteher der Gäste mit einem satten Pfund. In der 32.ten der mehr als verdiente Ausgleich, Waldi schickte Dominik steil und der ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen, 1-1! Im Gegenzug vergab Naab-Vils eine 100%ige Chance, doch schon der nächste Angriff brachte das 1-2. Ein nicht ganz unhaltbarer Ball landete nach dem Freistoß in den heimischen Maschen. Naab-Vils hatte jetzt wieder etwas Überwasser. In der 35.ten konnte Mane sich mit einer glänzenden Parade bewähren und hielt uns so im Spiel. Der erneute Ausgleich in der 38.ten, nach einer Ecke schaltete Sandro am schnellsten und vollstreckte sehenswert mit einem seitlichen Dropkick, 2-2! Dies bedeutete gleichzeitig auch den Halbzeitstand. Über die gesamten 40 Spielminuten des ersten Durchgangs war man zwar nicht immer spielbestimmend, aber über einen sehr großen Teil. Mit dem Unentschieden konnte man daher nicht ganz zufrieden sein und wollte in Durchgang zwei den Spielern von Naab-Vils nocheinmal kräftig einheizen. Mehr oder minder mit dem Wiederanpfiff jedoch schon der erste Nackenschlag, das Schüßchen der Gäste fand den Weg ins lange Eck zum 2-3. Man war jetzt sehr verunsichert und gestatte der Gastmannschaft einiges an Freiraum. Was sich auch in Torgelegenheiten für Naab-Vils wiederspiegelte. In der 57.ten setzte Michi Deyerling zum Dribbling an und konnte im Strafraum nur mit Foul gebremst werden! Der fällige Elfmeter wurde jedoch leider so richtig versemmelt, ca. 4m neben das Gehäuse. Dahin war die große Chance zum erneuten Ausgleich. Unsere Kontrahenten gingen gestärkt aus dieser Szene hervor und erhöhten jetzt ihrerseits die Schlagzahl. Die Tore zum 2-4 und 2-5 waren die logische Konsequenz. Unsere B2 gab sich aber nicht auf, man versuchte weiterhin guten Fußball zu spielen. Das 3-5 in der 78.ten, verwandelter Elfer von Wein, war zwar nur mehr Ergebniskosmetik spiegelt aber den Einsatzwillen unserer Truppe wieder. Überschattet wurde die Partie von der schwereren Verletzung von Thorbjörn Mannhof, der Ball wurde ihm aus nächster Nähe ins Gesicht geschossen. Dabei entstand eine nicht unerhebliche Verletzung des Auges, was im ersten Moment als nicht so zu erkennen war. Alles in allem konnte man zwar wieder kein Erfolgserlebnis feiern, doch bleibt festzuhalten das man im dritten Spiel hintereinander eine ordentliche Leistung abgeliefert hatte. Bis zu einem baldigen Punktgewinn dauerts hoffentlich nicht mehr zu lange.

Aufstellung: Schwarz M., Lang, Mannhof, Weiß Th., Kammermeier, Schwarz S., Weiß M., Neumann, Wein, Deyerling, Hamburg, Kopp, Lehni

Tore: Wein 2x, Lehni

Spiel fast gedreht, beim 2-4

Im Derby gegen Großberg/Matting gab es wiederholt nichts zu erben für unsere B2. Einer verschlafenen ersten Halbzeit folgte, unter dem herannahenden Gewitter, ein stürmischer zweiter Abschnitt. Am Freitag Abend versuchte man sein Glück im fünften Anlauf bei der SG Großberg/Matting. Die ersten Minuten zeigten eine frisch und energisch aufspielende JFG B2. Nach vier Minuten hatte Stefan Schwarz, nach Vorarbeit von Michael Deyerling, die Gelegenheit zum Abschluß - mehr als ein laues Schüsschen kam leider aber nicht zustande. Danach riß dann auch der Faden bei unserer Mannschaft zusehends und man überließ den Gastgebern zu viel Freiraum. Die SG, welche mit sehr hohem läuferischem Aufwand agierte, kam immer besser in Fahrt und verurteilte uns so nur noch zum reagieren. Einer der wenigen Entlastungsangriffe über rechts, nach zwölf Minuten durch Maxi Weiß, brachte leider keinen Erfolg ein. Die Oberpfälzer Truppe wurde im Anschluß mit ihren Aktionen immer zwingender. Nach einer Viertelstunde fiel das 0-1, bei einem schnell vorgetragenen Angriff waren wir nur zweiter Sieger und kassierten das nicht unverdiente Gegentor. Der bärig aufspielende Thomas Weiß hatte in der Defensive meist alles im Griff und war auch an Offensivaktivitäten beteiligt, so auch in der 22.ten. Benjamin Kammermeier ließ geschickt abtropfen, doch fand der Wumms von Thomas nicht den Weg ins Tor. Bei einer Auswechslung ließ der Schiri die Partie sofort weiterspielen, leider ohne unseren elften Akteur. Diese Überzahl und die kurze Verunsicherung unserer Elf nutzten die Gastgeber zum 0-2, es waren 25 Minuten absolviert. Großberg/Matting hatte jetzt deutlich mehr vom Spiel ohne die letztliche Konsequenz vor unserem Gehäuse. Richtig gute Torchancen waren auch bei ihnen nicht an der Tagesordnung. Beim 0-3 machte man es unseren Gegner wieder einmal relativ leicht, im Sechzehnmeterraum nicht entschlossen gestört und schon wars passiert. Kurz vor dem Pausentee scheiterte Waldemar Hamburg knapp am Anschlußtreffer und Michi Deyerling war in einer anderen Aktion nicht reaktionsschnell genug um aus einem Querschläger Kapital zu schlagen. Mit hängenden Köpfen und dem Stand von 0-3 ging es in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff zeigte man sich sofort bemüht und deutlich energischer. Das schnelle 0-4 paßte da so gar nicht ins Konzept. Der abgewehrte Ball fiel genau einem gegnerischen Spieler vor die Füße und dieser ließ sich die Chance nicht entgehen. Wer jetzt dachte das Spiel sei endgültig gelaufen wurde eines besseren belehrt. Durch eine super Reaktion unseres Teams, welche den Kopf nicht in den Sand steckte, sondern sich auf die Gundsätzlichkeiten des Fussballs besann, kam man wieder in die Partie hinein. In der 55.ten der Anschluß für die JFG-B2, einen weiten Abschlag von Manfred Schwarz verlängerte Sandro Wein per Kopf auf Christian Kopp. Dieser behielt im Laufduell die Oberhand und überlupfte im Anschluß den herauseilenden Keeper der Gastgeber. Jetzt ein völlig verändertes Bild! Großberg/Matting war nicht mehr spielbestimmend sondern wurde von uns enorm unter Druck gesetzt und gefordert! Chancen ergaben sich jetzt im fünf-Minuten Takt. In der 57.ten hätte Christoph Neumann fast vom Anspiel Christian Kopp's profitiert, doch war die Abwehr der Gastgeber zur Stelle.  Die stärkste Phase der B2 nutzte in der 59.ten Felix Rosenhagen mit einem schönen Freistoßtor zum zeiten Treffer, 2-4. Noch zwanzig Minuten lagen vor uns und eine starkes Gewitter welches uns jedoch mit heftigen Wind den Rücken stärken sollte. In der 63.ten die dicke Gelegenheit zum 3-4, allein vor dem Torsteher vermochte es Michael Deyerling aber nicht das Runde ins Eckige zu bugsieren. Ein von Emotionen und hitzigen Zweikämpfen geprägtes Spiel (welches jedoch nie wirklich unfair war, Kompliment an beide Mannschaften!!!) steigerte sich jetzt in noch höhere Dimensionen. In der 69.ten lenkte der Gastgeber-Torhüter einen Dropkickschuß von Felix Rosenhagen gerade noch so über die Latte. Das Bestreben auf den direkten Anschluß war unserer Auswahl deutlich anzumerken, Großberg/Matting war nur noch über Konter gefährlich. So in der 76.ten Minute, hier konnte jedoch Christoph Neumann gut klären. Wenig später war dann Schluß, ein wie ich finde sehr brisantes und gutklassiges Derby - welches zwei grundverschiedene Halbzeiten erlebte. Nachdem man den ersten Durchgang etwas verschlafen hatte, stand man trotz einer sehr guten zweiten Halbzeit am Ende mit leeren Händen da. Auf der Leistung läßt sich jedoch aufbauen und die Hoffnung auf drei Punkte ist nur aufgeschoben, nicht begraben!

Aufstellung: Hamburg, Kammermeier, Kopp, Lang, Mannhof, Neumann, Rosenhagen, Schwarz M., Schwarz S., Wein, Weiß Th., Weiß M., Deyerling

Tore: Kopp, Rosenhagen

Äußerst unglückliche 0-1 Heimniederlage

Der zweite Heimauftritt unserer B2 stand unter keinen allzu guten Vorzeichen. Allen Unkenrufen zum Trotz zeigte unser Team aber Charakter und lieferte die beste Vorstellung nach der Winterpause ab!!! Schon nach zwei Minuten zappelte der Ball das erste mal im Netz der Gäste, leider hatte der Schiri vorher auf Abseits entschieden, so daß dieses Tor keine Anerkennung fand. Vor allem die Anfangsphase zeigte eine sehr präsent auftretende B2 der JFG Donautal. Lediglich über Konter konnnten sich die Brunnenlöwen bemerkbar machen und zum Teil über Standards. So auch in der sechsten Minuten, hierbei zeigte sich Manfred Schwarz auf dem Posten und entschärfte den Schuß. Die wohl beste Chance der ersten Halbzeit zum Tor hatte in der 15.ten Minute Stefan Schwarz, Benjamin Kammermeier war zuvor geblockt worden, als sich Stefan mit einem Schlenzer vom Strafraum aus versuchte. Leider strich in dieser Aktion das Leder um Zentimeter am Gebälck vorbei. Nur wenig später die Gelegenheit für Felix Rosenhagen, doch wurde er im letzten Moment geblockt. Unsere B2 war sehr agil und feuerte sich immer wieder gegenseitig an, so wie man es sich auch schon in den Partien davor gewünscht hätte. Ein Freistoß in der 18.ten durch Sandro Wein fand leider weder den Weg ins Tor, noch zu einem Mitspieler - fast hätte aus dem, durch die Mauer abgefälschten, Schuß Christian Kopp eine Chance gehabt. In der 20.ten eine schöne Kombination über die rechte Seite, beteiligt waren hierbei Sandro, Maxi und Benni - Zählbares sprang halt leider wieder nicht dabei heraus. Wie erwähnt, die JFG Brunnenlöwen waren nur durch Standards oder Gegenzüge gefährlich. Einen ebenjener Tempoangriffe unterband Thomas Weiß nach einer halben Stunde sehr gut. Zwei Minuten darauf stand erneut Manfred Schwarz im Blickpunkt, den guten Freistoß lenkte er über die Latte. Einen über Thorbjörn Mannhof eingeleiteten Angriff, über links, konnte Christian Kopp nur mit einem schwachen Schuß abschließen. Zu diesem Zeitpunkt wäre die Führung sicherlich verdient gewesen. Ein weiter Freistoß der Gäste der sich gefährlich vor unser Gehäuse senkte, aber ins Aus ging und die zwei Gelben Karten gegen Maxi und Stefan waren die letzten Höhepunkte in einer guten ersten Hälfte. Nach dem Wechsel trat unsere Auswahl erneut sehr engagiert auf. Sekunden nach dem Wiederanpfiff bereits die erste Ecke, zuerst geklärt, ergab sich nach der direkten Hereingabe von Stefan Schwarz die Chance für Maxi Weiß und Raphael Gießamer. Beider waren jedoch sichtlich überrascht und vermochten es leider nicht das Leder aus 4m im Tor zu "verstecken". In der 42.ten die Gelegenheit für Christian Kopp, doch zögerte er etwas zu lange und so fiel es den Abwehrspielern leicht den Schuß noch abzuwehren. Benjamin Kammermeier vernaschte kurz darauf drei Gegenspieler auf der linken Seite, die Flanke im Anschluß war allerdings nicht das Gelbe vom Ei. Die Donautaler waren jetzt sehr spielbestimmend und zwängten die JFG Brunnenlöwen sehr weit in deren eigene Hälfte. In der 55.ten die nächste gelungene Aktion, diesesmal waren Benni, Christian und Felix beteiligt - doch wiederholt sprang nichts dabei heraus - schade! Eine Minute später erstickte uns der Torjubel auf den Lippen, der Drehschuß von Felix wurde gerade noch so von der Linie gekratzt. Das 1-0 war jetzt mehr als überfällig. Doch just als man auf den eigenen Treffer hoffte schlich sich ein Spieler von Brunnenlöwen über die rechte Seite in unseren Strafraum, er schob das Leder zum Entsetzen ins kurze Eck und schon stands 0-1. Eine Stunde war zu diesem Zeitpunkt gerade vorüber. Mit der nächsten Möglichkeit für uns, nur Sekunden später, die faustdicke Chance. Die Vorarbeit für den Gießamer Kopfball lieferten Kopp und Schwarz, der Gästekeeper machte sich lang und länger und fischte den Ball spektakulär aus dem Eck. Die letzten 15 Minuten waren von Hektik und teils übertriebener Härte geprägt. Drei fünf-Minuten Zeitstrafen dokumentieren dies eindrucksvoll. Beide Teams bewegten sich hart am Limit und teils sogar etwas darüber hinaus. Zwei Freistöße für uns brachten aus aussichtsreicher Position nichts ein. Und auch bei einem "Eckenfestival" Minuten vor dem Abpfiff gelang es uns leider nicht den verdienten Ausgleich zu erzielen. Am Ende bleibt zu konstatieren, wir waren sehr, sehr bemüht und vor allem im Spielaufbau deutlich stärker als zuletzt. Der Einsatz hat gestimmt und wenn man im Abschluß mit etwas mehr Glück bedacht gewesen wäre, tja, dann hätte man wahrscheinlich auch Zählbares eingefahren. So ist Fußball, nicht immer gewinnt die stärkere Mannschaft. An diesem Tage bewahrheitete sich diese Floskel eindrucksvoll, denn die Brunnenlöwen waren sicherlich ein sehr glücklicher Sieger. Über die Vorgeschichte zu diesem Spiel wird aber intern noch deutlich zu sprechen sein. Ein Kompliment an die Aktiven, an diesem Tag habt ihr euch endlich von eurer Sonnenseite gezeigt!!! Schade halt der Ausgang der Begegnung, die jedoch Hoffnung auf baldige Erfolgsmeldungen weckt!!!

Aufstellung: Schwarz M., Wein S., Weiß Th., Mannhof, Weiß M., Rosenhagen F., Neumann Ch., Schwarz S., Kammermeier B., Kopp Ch., Gießamer R., Petschko M., Deyerling M.

Tor(e): Fehlanzeige

Drittes Spiel, dritte Pleite - klares 2-7

Es hätte das Spiel der Spiele sein sollen, werden können. Doch oft kommts ganz anders, als man denkt - oder eben auch nicht denkt! Von der Personaldecke arg gebeutelt trat ein aufrechtes Häuflein von 12 Akteuren am Samstag, 25. April, die Reise nach Hohenschambach an. Die Chance zur "Wiederauferstehung" gegen eine starke Tangrintel-Auswahl konnte jedoch nicht genutzt werden. Bereits nach 25 Sekunden zappelte der Ball das erste Mal in den Maschen unseres Gehäuses, vorangegangen ein haarsträubender Fehler im Spielaufbau. Somit war die Maßgabe defensiv gut zu stehen bereits von Beginn an über den Haufen geworfen. Wenigstens berappelte man sich in der Folge zumindest einigermaßen und kam in der zwölften Minute zu einer Chance durch Michael Deyerling, welche ohne zählbaren Erfolg blieb. Unser Team wirkte deutlich angespannt und nervös, wie schon in den Begegnungen zuvor häuften sich jetzt wieder einfache und durchaus vermeidbare Fehler. Einen dieser Fehler hätte Tangrintel nach dreizehn Spielminuten fast zum nächsten Tor genutzt, konnte man in dieser Aktion noch klären - war es nach einer Viertelstunde passiert! 0-2, eine Flanke konnte nicht bereinigt werden und im Nachstochern bugsierten die agileren Gastgeber den Ball ins Donautaler Netz. Die sehr spielfreudigen Tangrintler brachten uns in der Folge immer wieder in Verlegenheiten, durch schnelles und aggressives Spiel - welches jedoch nicht unfair war! In der 38.ten brauchte ein Stürmer nur die "Birne" hinzuhalten und einzunicken, schon stand es 0-3. Kurz vor dem Pausenpfiff, des gut leitenden Referees, noch ein kleiner Donautaler Aha-Effekt. Eine super Einzelaktion nutzte Waldi Hamburg zum 1-3 Anschlußtreffer, dabei ließ er drei Gegner stehen und drosch den Ball aus 20m genau in den Winkel. Die zweite Halbzeit brachte nichts grundlegend Neues! Oft zu weit vom Gegner weg, wenn doch nah dran - dann nicht entscheidend gestört. Probleme im Spielaufbau und kaum erkennbares Aufbäumen. Die Folge im Spielfilm: 1-4 nach trockenem Schuß ins lange Eck, 1-5 unbedrängter Akteur aus 8m, 1-6 unbedrängter Spieler aus 18m, Anschlußtreffer zum 2-6 durch Michi Deyerling, mit dem 7-2 setzten die Tangrintler den Schlußstrich unter dieses "Tontaubenschießen". Bemerkenswert die Leistung eine gegnerischen Spielers den Ball aus drei Metern Entfernung Vollspann an den Pfosten zu nageln. Die höhe dieser Niederlage war in Ordnung, mit etwas mehr Pech wäre es wohl noch schlimmer gekommen. Maßgabe für die kommenden Partien wird sein, selbst die notwendige Spielfreude aufzubauen und die erforderliche Entschlossenheit zu zeigen und in die Partie mit einzubringen. Die eigene Nase, mehr braucht nicht über jeden einzelnen verloren zu werden. Angst aus den Köpfen raus und Erfolg rein - so könnte eine Devise lauten! Dies werden wir jedoch nur gemeinsam schaffen, jeder trägt sein Stückchen zum Gesamtbild bei!!!

Aufstellung: Schwarz M., Lang S., Mannhof T., Weiß T., Kammermeier B., Weiß M., Hamburg W., Wein S., Petschko M., Deyerling M., Kopp C., Gießamer R.

Tore: Hamburg, Deyerling

zweite Niederlage im zweiten Spiel, 1-5

Auf heimischen Terrain wollte sich unsere B2 für die Auftaktschlappe rehabilitieren. Die Mannschaft des SV Breitenbrunn gastierte auf der Freizeitinsel in Bad Abbach. Kurzfristig mußte man leider auf Stefan Schwarz verzichten, welcher Tags zuvor einen Kollaps erlitten hatte. Die JFG begann sehr elanvoll, schon nach 60 Sekunden hatte Maxi Weiß, nach einem in die Spitze gespielten Ball, die Chance aus dem Gedränge - leider wurde er abgeblockt. Schrecksekunde im direkten Gegenzug, der sehr lange Befreiungsschlag der Gastmannschaft wurde von unserem Keeper unterschätzt. Im Herauslaufen übersprang der Ball Manfred und ging jedoch glücklicherweise um Zentimeter am Kasten vorbei. In der Folge war vom anfänglichen Elan nicht mehr viel zu sehen, die nächsten Minuten waren eher mit sehr zerfahren zu umschreiben. In der achten Minute versuchte sich Breitenbrunn mit einem Freistoß aus 25m, doch ebensoweit ging der Ball wohl über unser Tor. Eine der ganz wenigen Ballstafetten über Wein, Kocyba und Lehnie brachte leider nichts ein. Viel zu selten wurde so schnell und präzise kombiniert. Nach einer Viertelstunde war Manfred wieder im Mittelpunkt, geschickt konnte er zur Ecke klären. Den Gegenzug unserer B2 beantwortete Breitenbrunn mit einem gefährlichen Konter, der erneut in einer Ecke mündete. Dieser Ecke war es dann auch zu "verdanken" das es nicht ganz unverdient 0-1 hieß. Völlig unbedrängt durfte der Gästeakteur, aus 4m Entfernung, am kurzen Eck einköpfen. Nur zwei Spielminuten später dann der zweite Nackenschlag, die Oberpfälzer verwandelten einen Konter zum demoralisierenden 0-2. Insgesamt fiel auf das vor allem beim Umschalten auf die Defensivarbeit einfach zu viel Zeit verstrich und die Räume zu großzügig freigegeben wurden. Nach fast einer halben Stunde versuchte sich Sandro Wein, mit dem Mute der Verzweiflung, aus 30m Torentfernung. Der Schuß blieb aber nahezu ungefährlich. Man sah deutlich das vor allem im Spielaufbau wenig zu bieten war, zu ungenau waren die Abspiele welche es den Gästen sehr leicht machte immer wieder eigene Angriffe zu starten. Mit dem Halbzeitpfiff versuchte erneut ein SVB-Spieler sein Glück bei einem Freistoß aus 20m, haarscharf schrammte der Ball an unserem Gehäuse vorbei. Für den zweiten Abschnitt hatte man sich dann einiges vorgenommen. Läuferisch und kämpferisch war mit die ersten Sekunden nach Anpfiff wieder hellwach und brachte die Abwehr aus Breitenbrunn ins Schlingern, ohne jedoch zählbares anzurichten. Der erste Entlastungsangriff des SV endete mit einem Lattenpendler, die verunglückte Flanke rollte den Querbalken entlang bevor sie am langen Eck verpuffte. Ein Mißverständnis in der Hintermannschaft brachte in der 45.ten die vorzeitige Entscheidung, Nutznießer ein Breitenbrunner der nur noch einzuschieben brauchte, 0-3. Gut zwanzig Minuten vor Spielende keimte kurz Hoffnung auf eine Wende auf, Christian Kopp brachte den langen Ball gut unter Kontrolle und überlupfte den Gästetorsteher, 1-3! Aus einer 1000%igen Chance vermochte Breitenbrunn in der 64.ten kein Kapital zu schlagen. Anders dann in der 65.ten, eine unglückliche Kopfballverlängerung landete genau vor den Füßen des Breitenbrunner Stürmers. Dieser bedankte sich kaltschnäuzig mit dem 1-4. Wiederholt war ein langer und hoher Ball in die Spitze vorausgegangen, hier war man an diesem Tage sichtlich indisponiert. Trotz des klaren Rückstandes versuchte man selbst noch zum zweiten Treffer zu gelangen. Doch weder der Kammermeiersche Distanzschuß, noch der Schlenzer von Rosenehagen brachte unser Lager zum Torschrei. Kurz vor dem Ende der Begegnung fiel zu allem Überfluß auch noch das Gegentor zum 1-5. In allen Belangen gibt es derzeit Verbesserungspotenzial, nur über akribische Arbeit im Training wird sich hier Abhilfe schaffen lassen.

Aufstellung: Schwarz M., Lang, Neumann, Mannhof, Kammermeier, Rosenhagen, Kocyba, Deyerling, Lehni, Wein, Weiß M., Weiß Th., Hamburg, Kopp

Tor: Kopp

Spielbericht "vergeigt", Niederlage zum Auftakt 2-5

Ein ca. halbseitiger und ausführlicher Spielbericht fiel leider einem Softwareproblem zum Opfer.

Kurzer Nachtrag.....

Erstes Spiel 2-5 Niederlage, teils sehr aktiv und drangvoll, jedoch zu oft pomadig und schläfrig, zu langsames Umschalten von Angriff auf Abwehr und umgekehrt, Einstellung vor dem Spiel deutlich verbesserungsfähig, Chancen auf zumindest einen Punkt waren da, Mane bester Akteur, Tore durch Dominik und Sandro, Gepräch folgt......

Aufstellung: Mane, Sebastian, Thorbi, Thomas, Benni, Matze, Stefan, Dominik, Sandro, Christian, Waldi, Maxi

Tore: Lehni, Wein

Endlich erstes VS gegen Donauebene. 0-4 Niederlage

Deutlich, mit 0-4, kam unsere B2 gegen Donauebene unter die Räder. Auch in dieser Höhe zog man gegen die Gäste verdient den Kürzeren. Die "Strapazen des Vortags" waren einigen noch deutlich anzumerken. So war man  Donauebene fast konkurrenzlos ausgeliefert. Unsere Abwehr war an diesem Tage nicht zu beneiden. Das das Spiel am Ende auch noch verbal, hitzig untereinander, geführt wurde ist ein Spiegel seiner selbst. So gehts nicht......

An der eigenen Nase packen und darüber nachdenken, mehr wird nicht erwartet!!! Denn nur dann kann man aus seinen Fehlern lernen. Noch ging es nicht um Punkte, doch einen deutlicheren Fingerzeig gibt es wohl nicht!!!

Aufstellung: Manfred Schwarz, Sebastian Lang, Thorbjörn Mannhof, Christoph Neumann, Matthias Kocyba, Stefan Schwarz, Waldemar Hamburg, Sandro Wein, Michael Deyerling, Maximilian Weiß, Christian Kopp, Ludwig Wachs, Marco Petschko, Thomas Weiß, Benjamin Kammermeier

Bowling am 08.März

Wer hätte das gedacht!?! Nicht nur auf dem Rasen scheinen wir gute Anlagen zu haben, nein, auch auf dem blitzeblank polierten Bowlingparkett geben wir ein gutes Bild ab! Die Teilnehmer waren => Raphi, Thomsen, Maxi, Waldi, Benni, Nuckl, Thorbi, Sebastian, Stefan und Dominik. Allen voran Sebastian überzeugte beim Abräumen der Pins, stattliche 161 Punkte standen für ihn im zweiten Durchgang zu Buche. Hitzige Kopf an Kopf Duelle lieferte sich Maximilian mit dem Coach. Thorbi, erst noch belächelt, steigerte sich enorm und brachte auch den einen oder anderen "Spare" auf die Bretter. Im allgemeinen waren wir mit sehr unterschiedlichen Techniken am Werke, die Einen versuchten es mit bloßer Energie (sprich Schnelligkeit und Kraft), die Anderen dagegen waren mehr die Filligrantechniker und zirkelten die Kugel über die Bahn nach vorn.

Interessantes am Rande => der Ball sollte nach vorne rollen, Stefan....... Winken , doch auch beim Maxi schlug die Kugel einmal eine völlig unerwartete Richtung ein! Die insgesamt 8 Strikes vom Sebastian sind sehr beachtlich!!! (Damit den Rest, inklusive mir, deutlich die Bowlinggrenzen aufgezeigt....). Thomas hatte auch einen überdurchschnittlichen guten Durchgang dabei, ich weiß allerdings die genaue Punktzahl nicht mehr, ca. 140

Hoffe es hat euch Spaß gemacht....... gespannt darf man auf den Nuckl sein...........   Cool

B2 - Situation nach knapp zwei Wochen Vorbereitung

Seit nunmehr zwei Wochen steht die B2 wieder im Training. Allen bisherigen Wetterkapriolen trotzend versuchen wir uns auf die Play-off Punkterunde einzustimmen. Die Trainingsbeteiligung hat sich etwas stabilisiert, ja sogar verbessert! Dafür gilt es ein Lob auszusprechen! Es wird jedoch nicht ohne weiteren Fleiß und Schweiß möglich sein das bereits vorhandene Niveau weiter voranzutreiben und auszubauen. Es liegt an jedem Einzelnen sein Scherflein dazu beizutragen und somit die Mannschaft in der Entwicklung zu unterstützen. Was am Ende als Resultat, für die erbrachten Leistungen, herausspringen wird ist nicht konkret zu prognostizieren. Es gehört mehr dazu als sich gut vorzubereiten und sich voll reinzuknien, auch das Quentchen Glück spielt in manchen Momenten oder Aktionen eine erhebliche Rolle. Es wird sicherllich auch Rückschlage geben, Tage an denen die eigene Motivation nicht die Höchste ist. Just in diesen Momenten gilt es sich jedoch zu besinnen und aufzurappeln. Fußball kann geil sein! Nein, Fußball IST geil!!! Last uns dieses Gefühl miteinander erleben................

Vorbereitung der B2!

Die Vorbereitung startete bekanntermaßen am Montag, 23. Februar, auf der Insel - bzw. um die Insel herum!                        Die zweite Einheit fand am Mittwoch statt, aufgrund der schlechten Platzverhältnisse ist aktuell vermehrt mit "Läuferaufkommen" rund um Bad Abbach zu rechnen. Die Trainingsbeteiligung hielt sich bisher sehr in Grenzen, was unter Umständen auf die Faschingsferien zurückzuführen ist. Das erste Vorbereitungsspiel ist für kommenden Sonntag, als Heimspiel, terminiert. Ob diese Partie stattfinden kann wird sich heute im Laufe des Tages entscheiden. Bisher bleibt festzuhalten => mit einer Anzahl von Trainierenden, die am Montag noch bei erfreulichen elf lag und dann jedoch auf "erschreckende" fünf am Mittwoch einbrach, werden wir uns von selbstgesteckten Zielen relativ schnell entfernen. Ich hoffe auf ein zahlreiches Erscheinen am Freitag 27.02., wie immer 18 Uhr auf der Insel. (bitte immer Laufschuhe mit ins Gepäck)

 

Aufstellung beim Hallenturnier der JFG Laber-Kickers:

Raphael Gießamer, Matthias Kocyba, Sebastian Lang, Dominik Lehni, Christoph Neumann, Thorbjörn Mannhof, Benjamin Kammermeier, Sandro Wein, Stefan Schwarz, Waldemar Hamburg

Das gut besetzte Turnier brachte am Ende einen 7.ten Platz zum Vorschein. Zu hektisch agierte man vor allem in der ersten Begegnung, in manchen Situationen fehlte
auch das Quentchen Glück. Aus Donautaler Sicht konnten an diesem Samstag vor allem Dominik Lehni (5 Treffer) und Waldemar Hamburg (viele gute Paraden) überzeugen. Nach der verschlafenen ersten Darbietung war man bemüht, ohne aber den letzten Biß zu entwickeln.
Fazit: Nur wenn die eigene Fehlerquote niedrig ist, hat man gegen starke Gegner auch eine wirkliche Chance. Es gilt das Tempo in den eigenen Aktionen zu erhöhen, auch für die Freiluftspiele hat diese Aussage Gültigkeit.

B2 - SpVgg Ziegetsdorf 0:4
0-1
0-2
0-3
0-4
Im ersten Spiel konnte nur Waldemar Hamburg (im Tor) überzeugen. Das Spiel war von Hektik und vielen leichtfertigen eigenen Fehlern geprägt

B2 - SC Regensburg 4:4
1-0 Dominik Lehni
1-1
2-1 Dominik Lehni
2-2
3-2 Dominik Lehni
3-3
4-3
4-4 Dominik Lehni
Partie Nummer zwei wurde erst in den letzten Sekunden der Spielzeit entschieden. Die vier Treffer des sehr dominant auftretenden Dominik
Lehni konnten keinen Dreier auf unserer Habenseite verbuchen. Man war zu übereifrig nach dem 4-3 und ließ so noch den Ausgleichstreffer Sekunden
vor Ende zu.

B2 - JFG Gäuboden Straubing 0:4
0-1
0-2
0-3
0-4
Bis zum ersten Gegentreffer (Mitte der Spielzeit) hielt man sehr gut mit und hatte bei zwei minütiger Überzahl sogar selbst die Möglichkeit zum Torerfolg. Am Ende mußte man sich den sehr starken Straubingern mit 0-4 beugen.

Spiel um Platz 7:
B2 - JFG Donauebene 07 5:1
1-0 Dominik Lehni
2-0 Raphael Gießamer
3-0 Christoph Neumann
4-0 Stefan Schwarz
4-1
5-1 Sandro Wein
In der abschließenden Vorstellung zeigte man sich spielfreudig und gewann auch in dieser Höhe verdient.

In der Play-off Gruppe, welche einen Aufsteiger ermittelt, stehen jetzt unsere Gegner fest!

JFG Brunnenlöwen
SG Großberg/Matting
SV Breitenbrunn
JFG Tangrintel
JFG Naab-Vils

Gespielt wird mit Hin- und Rückspiel, der Meister steigt in die Kreisliga auf. Der genaue Terminplan ist allerdings noch nicht vorliegend. Beginn der Punkterunde wird der 28.03. sein. Beginn der Vorbereitung demnach Mitte bis Ende Februar.... nähere Info folgt!
Wir haben EIN Ziel! Dies werden wir nur GEMEINSAM erreichen.......

B-Junioren-Turnier in Bad Abbach

Die Vorundenspiele waren meist schön anzusehen und unterm Strich qualifizierten sich beide Donautaler Mannschaften souverän für die Vorschlußrunde.
Im Semifinale trafen unser Team A und B im direkten Vergleich aufeinander. Dabei legten das "A-Team" los wie die Feuerwehr und lag bereits mit 4-0 in Front (siehe Spielfilm). Dann jedoch kam die Phase unseres B-Teams, es konnte sogar zwischenzeitlich der Ausgleich erzielt werden. Die dicke Chance (für's B-Team) zur Führung wurde von Philipp Wittmann vereitelt, so daß Sekunden vor Ende das 5:4 durch Robin Skorsetz die Entscheidung brachte.


Halbfinale: JFG Team A gg. JFG Team B 5-4
1-0 Christian Grasser
2-0 Christian Grasser
3-0 Stefan Schwarz
4-0 Stefan Schwarz
4-1 Christian Kopp
4-2 Sandro Wein
4-3 Christian Kopp
4-4 Sandro Wein
5-4 Robin Skorsetz

"kleines Finale": JFG Team B gg. SG Michelsdorf 5-2
1-0 Christian Kopp
1-1
2-1 Raphael Gießamer
3-1 Thomas Weiß
4-1 Thomas Weiß
5-1 Christian Kopp
5-2

Finale: JFG Team A gg. TB 1983/ASV Regenstauf 3-3 7:6 n.S.
1-0 Stefan Schwarz
1-1
1-2
1-3
2-3 Robin Skorsetz
3-3 Felix Rosenhagen

Im Siebenmeterschießen konnte Philipp Wittmann zwei Strafstöße parieren, auf JFG Seiten verwandelten mehr oder weniger souverän => Skorsetz, Grasser, Schwarz S. und Rosenhagen
Am Ende stand das Team auf Position 1, welches über die gesamte Turnierdistanz den schönsten Fußball zelebriert hatte.

Team A:
Aufstellung: Wittmann, Grasser, Rosenhagen, Skorsetz, Schürmann, Petschko, Deyerling, Schwarz S.

JFG A gg. TB 1983/ASV Regenstauf 3-1
0-1
1-1 Stefan Schwarz
2-1 Christian Grasser
3-1 Felix Rosenhagen

JFG A gg. FT Eintracht Schwandorf 2-1
1-0 Robin Skorsetz
1-1
2-1 Robin Skorsetz

JFG A gg. TSV Kümmersbruck 5-2
1-0 Kevin Schürmann
1-1
2-1 Robin Skorsetz
3-1 Robin Skorsetz
4-1 Kevin Schürmann
4-2
5-2 Kevin Schürmann

Team B:
Aufstellung: Schwarz M., Weiß M., Weiß T., Wein, Kopp, Gießamer, Wachs


JFG B gg. SG (SF) Weidenthal 1-0
1-0 Maximilian Weiß

JFG B gg. SG Michelsdorf 1-4
0-1
1-1 Christian Kopp
1-2
1-3
1-4

JFG B gg. FC Maxhütte-Haidhof 4-3
1-0 Sandro Wein
2-0 Raphael Gießamer
3-0 Maximilian Weiß
3-1
4-1 Christian Kopp
4-2
4-3

B-Junioren-Turnier in Maxhütte-Haidhof

Eine gemischte Auswahl von B2 und B1 holt sich in Maxhütte-Haidhof den ersten, sowie den dritten Platz!!!
Zwei Mannschaften unserer B-Junioren traten am 03.01. zum Privatturnier "Mode-Sport Hartl Cup" in Maxhütte-Haidhof an, am Ende konnten beide Teams Podestplätze erringen!
Im Halbfinale trafen unsere beiden JFG Mannschaften aufeinander, hochdramatisch setzte sich eines der beiden Teams mit 5-4 durch. Die jeweiligen Finals konnten mit 5-1 und 7:6 n.S. gewonnen werden!!!
Ausführliche Auflistung und Berichterstattung folgt..... ;-)
Eine wirklich gelungener Samstag für unsere B-Junioren, die fast auf ganzer Linie überzeugen konnten!!!
Zum besten TW des Turniers wurde, der "Held" des Siebenmeterfinales, Philipp Wimann erkoren.

Vorrunde der Hallenkreismeisterschaften Kelheim - B2 belegt 2. Platz ist qualifiziert

Als Gruppenzweiter schaffte man die Quali für die nächste Runde, in teils beeindruckender Manier!

Aufstellung: Philipp Wittmann, Michael Deyerling, Waldemar Hamburg, Matthias Kocyba, Christian Kopp, Christoph Neumann, Felix Rosenhagen, Stefan Schwarz, Sandro Wein, Dominik Lehni, Sebastian Lang, Florian Brehler, Maximilian Karl

JFG gg. Weltenburg 1-0
1-0 Sandro Wein (deine Sorge war unbegründet..... *g*)
- außerdem viele ungenützte Chancen und ein starker Philipp Wittmann

JFG gg. Bad Gögging 2-0
1-0 Felix Rosenhagen
2-0 Michael Deyerling
- ein etwas zerfahrenes Spiel, in dem man verdient die Oberhand behielt und natürlich ein starker Philipp Wittmann

JFG gg SC Kelheim 5-1
0-1
1-1 Michi Deyerling
2-1 Christian Kopp
3-1 Christian Kopp
4-1 Michael Deyerling
5-1 Felix Rosenhagen
- deutlichster Erfolg, getrübt durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Dominik Lehni

JFG gg JFG Kelheim-Land 3-1
1-0 Christian Kopp (Marke "Tor des Monats")
2-0 Michael Deyerling
2-1
3-1 Sandro Wein
- das erhebliche Chancenplus spiegelt sich nicht wirklich im Ergebnis wieder

JFG gg ATSV Kelheim 1-5
1-0 Florian Brehler
1-1
1-2
1-3
1-4
1-5
- auch die Unterstützung von Flo und Maxi Karl reichte nicht um den starken ATSV Paroli zu bieten

9. Punktspiel, Unentschieden beim letzten Freiluft-Auftritt 2008! 4-4 gg. FSV Prüfening

Die sonntägliche Vorstellung unserer B2 endete in einem leistungsgerechten 4-4 Unentschieden. Zwar war man dem Gegner phasenweise überlegen, doch reichte dies nicht aus um die drei Punkte auf heimischer Freizeitinsel zu belassen. Die aufopferungsvoll kämpfenden Prüfeninger waren nah dran uns eine Niederlage beizufügen. Dennoch ist dieses Ergebnis auf unserem Weg, mit hochgesteckten Ziel, kein Beinbruch. Vielmehr ein Signal das uns als Warnung dienen sollte! Ausführlicher Bericht folgt.......
Bereits nach wenigen Minuten bediente Sandro Wein, den mitgelaufenen Maxi Weiß - dessen sehenswerter Schlenzer strich jedoch um Haaresbreite am Gebälck vorbei. Nur knapp eine Minute später, bei der Abwehraktion rutscht unser Torwart, Mane Schwarz, auf dem schweren Geläuf weg. Im letzten Moment kann er aber gegen den heraneilenden Stürmer noch zur Ecke klären. In der 10.ten fasste sich Christian Kopp ein Herz, der platzierte Schuß wird jedoch vom Gästegoalie bravorös abgewehrt. Kurz darauf, die bis dahin dickste Gelegenheit! Nach einer Ecke kommt Felix Rosenhagen aus 4m, am langen Eck, unbedrängt zum Abschluß. Leider geht das Leder aber mindestens genausoweit drüber. In der Partie in der Torraumsszenen mitnichten Mangelware waren, ging es munter weiter - einzig, das spielerische Element kam zu kurz. Minute elf, Sandro Wein spielt den Ball klasse in die Gasse für Stefan Schwarz. Dieser legt sich den Ball am Torwart vorbei und ist nur noch durch Foul zu bremsen - Elfmeter!!! Sandro setzt das Runde aber leider neben das Eckige, so daß es beim 0-0 bleibt. Nach erneut schöner Vorarbeit von Wein scheitert Schwarz Stefan äußerst knapp. Kurioses dann in der 21.ten Spielminute, ein von uns geschlagener Befreiungsschlag wird abgefälscht und senkt sich als Bogenlampe hinter unseren verdutzten Keeper, 0-1. Mit einer Volleyabnahme hat im direkten Gegenzug Felix nicht das Glück auf seiner Seite. Bei weiteren Gelegenheiten von Felix und Sandro ist uns ebenso das Glück nicht hold. Dies änderte sich in der 29.ten! Waldemar Hamubrg setzte einen Schuß an, aus ca. 10m, ein Verteidiger bringt ein Bein dazwischen und schon stehts 1-1. Ein Gegenzug über Matthias Kocyba und Felix Rosenhagen brachte eine erneute Chance, doch wiederum fand man nicht den perfekten Abschluß. Der zweite Elfer in der 33.ten brachte die Führung, Felix war gefoult worden und Stefan Schwarz ließ sich bei diesem Strafstoß die Möglichkeit nicht entgehen, 2-1. Jetzt hat man kurzzeitig das Gefühl das Spiel würde zu JFG Seiten ausschlagen. Michael Deyerling behauptete sich im 16er der Gäste sehr gut und kam auch zum Schuß, dieser wurde allerdings im letzten Moment geblockt. Den sich ergebenden Nachschuß setzt Waldemar Hamburg an die Latte. Doch konnte man die Führung nicht bis in die Halbzeit mitnehmen. Einem Fehlpaß im eigenen Strafraum bestrafte Prüfening mit dem Ausgleich zum 2-2.
Die erste Aktion nach dem Wechsel gehörte uns, Christian Kopp setzte sich zweimal gekonnt ins Szene. Beim ersten Mal kann die Abwehr zur Ecke klären und bei der zweiten Situation kann Waldi Hamburg nicht von der klasse Vorarbeit profitieren. Danach jedoch war wieder ein Bruch im Donautaler Spiel festzustellen, den Prüfening mit seiner sehr engagierten Spielweise jedoch heraufbeschwor. Die kämpferische und läuferische Leistung unserer Konkurrenten war sehr gut. So fiel in der Prüfeninger Drangphase auch das 3-2, einen 20m Schuss mußte unsere Abwehr zum 2-3 passieren lassen. Das 3-3 in der 56.ten glückte Waldemar Hamburg. Zuvor war erneut Felix Rosenhagen regelwidrig gelegt worden, beim vollstrecken war jedoch auch etwas Glück mit dabei - der Prüfeninger Torsteher war mit der Hand am Ball konnte aber nichts entscheidendes ausrichten. Die Begegnung wogte nun hin und her! Erfreulich war die Einstellung auf unserer Seite, man wollte den Sieg um jeden Preis erringen. Dabei verzettelte man sich jedoch oft, aufgrund der Übermotivation, in Einzelaktionen. In der 63.ten die wiederholte Gästeführung, dabei präsentierten wir uns viel zu schläfrig. Das 4-3 für den Gast hatte wütende JFG Angriffe zur Folge. Matthias Kocyba bedient Christian Kopp, der setzt sich durch und legt quer für Michael Deyerling. Doch mehr als ein Raunen der Zuschauer war nicht festzuhalten. In einer 1:1 Chance vergaben wir zu ungenau, es waren 73 Minuten absolviert und die Luft wurde nun merklich dünner. Fünf Minuten vor Ende, eine Hereingabe von Matthias setzt sich auf die Latte, leider wieder nichts! Doch als man schon nicht mehr daran glaubte fiel das versöhnliche 4-4, durch Michi Deyerling der durch seinen Einstazwillen positiv auffiel. Jetzt wollte man in der Nachspielzeit nochmal den ganz großen Wurf erzielen, doch mehr als die Punkteteilung war nicht mehr drin.
Wichtig ist, immer versuchen an die eigene Leistungsgrenze zu gehen - egal auf welcher Position. Fehler sind menschlich und passieren......... darum sind wir ein Team, jeder trägt sein Teilstück zum Gesamteindruck mit bei!!!


Aufstellung:
Karl F., Thomas W., Maxi W., Manfred S., Thorbjörn M., Waldemar H., Marco P.,
Michael D., Stefan S., Sandro W., Benjamin K., Matthias K., Christian K., Felix R., Ludwig W.
Tore: Stefan S., Waldemar H. 2x, Michael D.

 

Seite 1 von 2

Archiv

Anmeldung