Unnötige Niederlage in Raigering: A-Junioren geben 2:0 Führung aus der Hand

 

"Ein Fußballspiel dauert 90Minuten" und "Wer vorne seine Chancen nicht verwertet, kriegt sie hinten rein": Zwei Fußballweisheiten, die den A-Junioren die erste Saisonniederlage eingebracht haben.

Von Beginn kontrollierten die Jungs das Spielgeschehen mit mehr Ballbesitz und gewonnenen Zweikämpfen. Vollgerichtig erspielten sie sich mehrere Torchancen. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite, Manuel Schneider spielte einen öffnenden Pass auf Johannes Wagner, konnte der aufgerückte Tobias Gerst den Ball zum 1:0 in den Winkel hämmern. Nach weiteren vergebenen Chancen schlug in der 38.Minute zum zweiten Mal die Defensivabteilung in Person von Sebastian Stadler zu, der den Ball mit seinem bereits zweiten Saisontreffer aus kurzer Distanz ins Tor beförderte. Eine beruhigende Führung zur Halbzeit.

Eine Unkonzentriertheit drei Minuten nach der Pause, als zwei Spieler eine Flanke eines Raigeringer nicht verhindern konnten, brachte den Anschlusstreffer. Ein frühes Tor, was uns kurzzeitig ins Schwanken geraten ließ. Dennoch ein Kompliment an dieser Stelle an die Jungs, die sich mit fußballerischen Mitteln aus dieser Situation befreiten und die folgenden 20 Minuten tollen Fußball spielten. Einziges Manko, sie versäumten es trotz hochkarätiger Chancen, das erlösende dritte Tor zu erzielen. So kam es, wie es kommen musste. In der 74.Minute konnten wir trotz Überzahl einen Diagonalball nicht verhindern, die linke Seite war verwaist bis auf einen Raigeringer Spieler, der sich die Chance zum 2:2 nicht entgehen ließ. Die nun aufkommende Unruhe wurde weiterhin von unverständlichen Entscheidungen des Schiedsrichters verstärkt. Die schwache Schiedsrichterleisung darf und wird auch nicht als Entschuldigung angesehen, soll aber an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben.

Nun war es ein hektischer Schlagabtausch, den wir uns selbst zuzuschreiben hatten. In der 85. Minute dann die Krönung eines gebrauchten Tages, als Manuel Schneider eine Hereingabe klären wollte, dabei einen Gegenspieler anschoß und der Ball sich über Torhüter Fabian Fuchs zum 3:2 senkte. Dem 4:2 in der 88.Minute, als wir nochmals alles nach vorne warfen, ging ein Foulspiel voraus, was wiederum nicht geahndet wurde.

 

Eine bittere, da unnötige NIederlage, die wir uns selbst zuzuschreiben haben. Dennoch muss man auch aus solchen Spielen lernen und im Blick auf den weiteren Verlauf der Saison die richtigen Konsequenzen ziehen.


Archiv

Anmeldung