Malermeister Wolfrum
 
 

C2 Aufstieg in die Kreisliga ! Humba, humba, humba tätärä...

Die C2 hat es geschafft !!! Mit einem klaren 3:0 Sieg über den TV Riedenburg konnte sich die C2 den Aufstieg in die Kreisliga sichern. In einem tollen Spiel von beiden Mannschaften auf einem hervorragenden Platz konnten Jan Nabo, Felix Preussner und Simon Ossig das Spiel für die JFG entscheiden. Die Partie nach dem Spiel war sehr feucht und fröhlich. Jungs, danke für die Weißbierdusche. 

Ein herzliches Dankeschön an...

die Vorstandsschaft der JFG für die tolle Zusammenarbeit...

die Eltern der Spieler für die Unterstützung, den Fahrservice und das Trikotwaschen...

unseren Platzwart Norbert Strauß in Lengfeld für den SUPER Fußballplatz...

Matthias Grau und Thomas Rödig für die super Betreuung.

Machtses Guat und eine schöne erholsame Sommerpause...

Euer Helmut

2:1 Sieg in Pettenreuth...Das Sommermärchen geht weiter...

Denkbar knapp, aber trotzdem hoch verdient hat die C2 das erste Relegationsspiel in Pettenreuth gewonnen. Das Spiel war von Beginn an sehr schnell und vor allem was die Pettenreuther betrifft, sehr hart. Die Pettenreuther haben fast ausschließlich mit langen Bällen Ihre pfeilschnellen Stürmer eingesetzt. Diese hatt jedoch unsere Abwehr größtenteils voll im Griff. Wir konnte uns spielerisch unsere Chancen erspielen, die aber leider zu Unkonzentriert abgeschlossen wurden. Einmal kurz vor Halbzeitpfiff kamen die Pettenreuther von rechts auf unser Tor. Aus spitzen Winkel geht der Ball an Dominik vorbei über den langen Pfosten ins Tor. Völlig unverdient ging der Gastgeber in Führung. 0:1 war dann auch der Halbzeitstand. Jetzt hieß es die Spieler weiter zu motivieren, denn Sie hatten bis auf die vergebenen Chancen alles richtig gemacht. Und die Mannschaft kämpfte weiter. Ein ums andere mal kam die JFG gefährlich vor das Pettenreuther Tor. Doch der Ball wollte nicht um die Bohne ins Netz. Aber irgendwann musste es klappen, jedoch die Zeit dazu wurde immer weniger. Dann, 10 min. vor Spielende war es Simon / Felix ? in der Anspannung habe ich es garnicht richtig gesehen. Aber es stand 1:1 und die Jungs wurden jetzt so richtig stark. Weiter ging der Weg Richtung Spielentscheidung. Immer wieder war es hart an der Grenze zur roten Karte, wie die Pettenreuther einstiegen. Der Schiri hatte aber im großen und ganzen die Partie im Griff. 2 min. vor Ende gelang es Felix, das 2:1 Siegtor zu erzielen. Immer wieder bemüht, hat er das entscheidene Tor erzielt. Ein großes Lob an die ganze Mannschaft. Es war eine bärenstarke Leistung die Ihr gezeigt habt. Blut und Wasser habt Ihr geschwitzt um Euren Traum zu erfüllen. Ich hoffe das am Samstag in Lengfeld das Sommermärchen ein gutes Ende für uns findet. Der TV Riedenburg wird sich am Samstag um 11 Uhr in Lengfeld uns gegenüberstellen. Dann werden wir um den Aufstieg kämpfen.....

ICH HOFFE IHR SEIT ALLE DABEI !!!!!!!!!!!!!!!

C2 Aufstiegsspiel

Viel Glück an das Team der C2 für Sa. wünscht die C1 samt Trainerteam. Bitte alle D und C Spieler am Sa. um 11 Uhr nach Lengfeld kommen und die C2 zum Aufstieg in die Kreisliga gegen den TV Riedenburg mit vielen Vuvuzelas anfeuern.

 

Blau Weiß Oberpfalz - JFG Donautal Bad Abbach C2 1:5

Am Samstag gings zum letzten und entscheidenden Spiel um Platz zwei nach Köfering. Das die Blau Weissen nicht zu unterschätzen sind, haben wir im Vorrundenspiel gesehen. Die Mannschaft tat sich schwer das Spiel für sich zu entscheiden. Und auch heute war es so. Die Mannschaft konnte einfach nicht zwingend genug vor das Tor der Blau Weissen zum Abschluss kommen. Anders herum setzte uns die Blau Weiß Oberpfalz mächtig unter Druck. Immer wieder wurden Ihre Pfeilschnellen Spietzen mit langen Pässen in Szene gesetzt. Unsere Abwehr hatte große Mühe und es kostete viel Kraft den Gegner vom Ball zu trennen. Unser Spiel verlief fast ausschließlich über die linke Seite. Zu Einfallslos aggierte die Mannschaft. Erst in der 29 min. konnte Felix Preußner das 1:0 erzielen. Weiter ging es über die linke Seite. Doch Murat hatte in der 32 min. auch mal den Blick für die rechte Seite. Mit einem wunderschönen langen Pass in den Lauf von Simon Rödig ermöglichte er es, das Simon hervorragend zum 2:0 Pausenstand einschoss. In der zweiten Halbzeit musste das Spiel mehr die Flügel kommen. Das Spiel musste auseinander gezogen werden, um so mehr Räume zu schaffen. Und dann in der zweiten Hälfte spielte die Mannschaft wieder tollen Fußball. 39 min., das 3:0 durch Jan. 1 Minute später konnte der toll aufspielende Jan zum 4:0 erhöhen. Die schönste Szene war bei einem Freistoß. Hier hatte die Mannschaft eine tolle Freistoßvariante auf Lager. Lucas Voorvaart führte den Freistoß aus. Murat an der linken Seite der Mauer. Lucas spielte den Ball steil an Murat vorbei. Der ging sofort in den Lauf hinein und schob den Ball flach zur Mitte, wo der Vollstrecker bereits wartete. 5:0 durch Felix Preussner. Eine Unachtsamkeit erlaubte dem Gegner noch den Ehrentreffer. Eine tolle Mannschaftsleistung, wenn man bedenkt, das die Spieler doch leicht nervös in das Spiel gingen. Nur ein Sieg heute ließ uns weiter auf Platz 2 bestehen. Und dieser Platz öffnet uns nun das Tor zur Kreisliga. Am Mittwoch beginnt die Relegation zur Kreisliga mit dem Spiel SG Pettenreuth - JFG Donautal Bad Abbach. Beginn ist um 19 Uhr. Teil 1 der C2 Geschichte " Aufsteig in die Kreisliga. Hoffentlich kommt es auch zum Teil 2 gegen den TV Riedenburg. Drückt uns die Daumen !!!

JFG Donautal Bad Abbach C2 - FC Tegernheim 15 : 0

Am Samstag stand das Vorletzte Spiel dieser Saison auf dem Plan. Gegner war der FC Tegernheim, den wir in der Vorrunde schon mit 7:0 besiegen konnten. Leider mussten wir das Spiel mit einer halben Stunde Verspätung beginnen. Der FC Tegernheim reiste gegen 11 Uhr bei uns an und der eingeteilte Schiedsrichter erschien erst garnicht zum Spiel. So stellte sich kurzfristig Thomas Rödig bereit, das Spiel zu leiten. Anpfiff um 11:30 Uhr und es begann sofort die Offensive der JFG. 2 min. das 1:0 durch Felix Preußner nach Vorlage Simon Rödig. Weiter im Angriffsbemühen vergab Felix zwei 100% Chancen. Doch bereits die nächste verwandelte er in der 17 min. per Kopf zum 2:0. Nur zwei Minuten später legte Jan den Ball Simon Rödig vor dem Fuß und der verwandelte zum 3:0. 1 Minute später vergab Simon eine 100% Chance. Weiter war wieder Felix an der Reihe. Pass von Murat, doch auch er vergab leichtsinnig diese Möglichkeit zum Einschuss. In der 32 min. machte Felix es dann besser und erhöhte zum 4:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff legte Lukas Brandl noch für Simon einen auf und der schoss zum 5:0 Pausenstand ein. Nur eins wurde in der Halbzeitanalyse angemahnt, das war die leichtsinnige Vergabe der Chancen. Dies musste in der zweiten Hälfte anders werden. Und von Beginn an wurden nun keine Chancen mehr vergeben. Lukas Brandl erhöhte mit einen wunderschönen Lupfer über den Torwart zum 6:0. 7:0 Rödig nach Pass von Lukas Brandl. 8:0 durch Simon Rödig von links kommend wunderschön ins lange Eck. 9:0 durch Felix Preußner. 10:0 Tor durch Jan nach Zuspiel von Lucas Voorvaart. Jetzt wurden durch ständigen Seitenwechsel die Räume geöffnet. Tolles Kurzpassspiel machte den Gegner immer mehr verwundbar. 11:0 durch Felix mit einen tollen Lupfer über den Torwart. 12:0, Jan schießt nach Flanke von Murat ein. Nächste Flanke von Felix und Jan steht wieder zum Einschuss bereit. 13:0 war der Stand nach 62 min. Doch die Jungs waren weiter hungrig nach Toren. Lucas Voorvaart knallte den Ball von ca.20 Metern an die Unterlatte und Felix drückt den Ball über die Linie. Simon Rödig machte den Abschluss und schoss ebenfalls aus ca.20 Metern ins Tor der Tegernheimer.

Das Spiel war doch sehr einseitig. Einmal in der zweiten Halbzeit kamen die Tegernheimer gefährlich vor unser Tor, doch Dominik verhinderte mit einer Parade den Ehrentreffer für den FC. Nun heisst es im letzten Spiel gegen die Blau Weissen nochmals konzentriert zu Arbeiten, um den zweiten Platz bis zum Ende zu behaupten. Da die Großberger gegen den TV Barbing gewonnen haben, ist es nur noch ein Punkt Abstand.

Am Donnerstag steht nun das Freundschaftsspiel gegen den ASV Undorf an. Diese Aufgabe wird sich als sehr schwierig erweisen, da der Gegner in der Gruppe 3 Tabellenerster ist. Und vielleicht sehen wir uns ja in einem weiteren Spiel wieder, wo es dann um mehr als nur Freundschaft geht.

Die C1 hat es in der Hand, den Abstieg doch noch zu vermeiden...Wir drücken die Daumen!

Tore: Felix Preußner 6, Rödig Simon 5, Brandl Lukas 1, Jan Nabo 3

JFG Donautal Bad Abbach C2 - SV Burgweinting ? 7 : 3

Am heutigen Mittwoch Abend bestritten wir das Nachholspiel vom Wochenende gegen den SV Burgweinting. Eigentlich sollte es die 3. Mannschaft sein. Doch gleich von Anfang an sah man, das da eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz war. Nun gut, wir versuchten unser Spiel zu spielen. Bei strömenden Regen war der Ball doch ziemlich schnell unterwegs, so das doch sehr viele Fehlpässe zustande kamen. Doch trotz der Zustände erspielte sich die Mannschaft aussichtsreiche Chancen, die teilweise leichtfertig vergeben wurden. Im Gegenzug waren die Burgweintinger immer mit Ihren langen Pässen auf die beiden sehr guten Stürmer gefährlich. Unsere Abwehr, heute mit Andreas Liedtke für Alexander Schnagl besetzt, hatte große Mühe die Angriffe zu vereiteln. In der 10 min. war es dann Simon Rödig, der nach Pass von Andreas zum 1:0 einschoss. Kurz darauf, in der 12 min. verwehrtete Maxi Thomaseth einen Abpraller des Torwarts zum 2:0. Doch dann kam immer mehr Unordnung in unser Spiel, die die Burgweintinger in der 30 min. zum 2:1 Anschlusstreffer nutzten. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit. Weiter bemüht erkämpfte sich die JFG auch in der zweiten Hälfte Ihre Möglichkeiten, die Lukas Brandl mit einen schönen Schuß aus 20 m in der 37 min. zum 1:3 abschloß. Eigentlich müsste jetzt etwas Ruhe in die Mannschaft kommen. Doch wieder verflachte das Spiel und die Burgweintinger machten nun großen Druck in Richtung JFG Tor. 40 Minute das 3:2 und kurz darauf wurde das 3:3 der Burgweintinger erzielt. Nun schien das Spiel völlig aus den Fugen zu gleiten. Einige Spieler schalteten sich nur noch im Vorwärtsspiel ein. Umgekehrt war das Interesse nicht mehr da. Nun hieß es Handeln und jetzt wurde es ziemlich laut. So laut, das jeder Spieler nun wach wurde. Doch ein böses Foul an Ediz brachte uns wieder in Bedrängnis. Ediz musste verletzt den Platz verlassen und wir mussten zu 10 das Spiel weiterführen. Leider hatten wir durch die kurzfristige Erkrankung von Simon Ossig keinen Ersatzspieler auf der Bank. Doch jetzt half nur noch eines. Genauso hart wie dir Burgweintinger ran gehen und mit aller Kraft den Abschluss suchen. Erbost durch das Foul an Ediz gingen die Jungs nun zur Sache. Jetzt hatten die Burgweitinger nicht´s mehr zu lachen. Jetzt ging es Schlag auf Schlag in Richtung Burgweintinger Tor. In der 45 min schoss Felix Preußner zum 4:3 ein. Kurz darauf war es wieder Felix der zum 5:3 erhöhte. Weiter war nun der angeschlagene Simon Rödig an der Reihe. Trotz Schmerzen kämpfte er sich immer wieder in den Strafraum und wurde immer mehr vor dem gegnerischen Tor gefährlich. Nun konnte auch Ediz wieder mit um die Punkte kämpfen und komplettierte die Mannschaft wieder auf 11 Spieler. In der 63 min. erhöhte Simon Rödig nach tollem Vorstoß auf 6:3. Nun waren die Burgweintinger am Boden. Nur durch ein hartes Foul im Strafraum konnte Felix gebremst werden und der sehr gute Schiedsrichter gab sofort Strafstoß. Dieses mal war Dominik Landmann an der Reihe. Er krönte seine tolle Leistung im Tor mit dem 7:3 Endstand. Kein einfaches Spiel, aber wer weis gegen wem wir heute gespielt haben. Die Mannschaft aus der Vorrunde war das jedenfals nicht. Aber die Jungs haben auch die richtige Antwort darauf gegeben. Am Samstag kommt der FC Tegernheim zu uns. Da werden wir hoffentlich wieder mit dem Wetter Glück haben und unser gewohntes Spiel spielen können. Jungs, das war kämpferisch eine super Leistung.

Dank an Julia und Sabine Ossig für die Pressearbeit !!!

Tore: Felix Preußner 2, Simon Rödig 2, Brandl Lukas 1, Dominik Landmann 1, Maximilian Thomaseth 1

JFG Labertal 05 - JFG Donautal Bad Abbach C2 2 : 4

Am Dienstag spielte die JFG das Nachholsspiel vom vergangenen Wochenende gegen die JFG Labertal 05. Wir wussten, das es wohl eher ein leichtes Spiel wird und es nur eine Frage der Höhe des Sieges sein wird. Trotzdem war die Vorgabe, konzentriert zu Werke zu gehen. Nachdem wir das Spielfeld, Entschuldigung, die Kuhwiese betreten hatten, wurde uns klar, das es kein leichtes Spiel sein wird. Die Halmhöhe lag bei ca.10 cm, Linien waren keine zu sehen und der Boden war mehr als weich. Die 30 Grad Hitze waren auch nicht unbedingt von Vorteil. Doch die Mannschaft ging motiviert in das Spiel und machte von Anfang an Druck. Doch auch nach 20 min. stand es immernoch 0:0. Die vielen erspielten Chancen konnten nicht verwertet werden. Erst in der 22 min. schoss Lukas Brandl einen Freistoß aus ca.18 m voll an die Unterlatte. Der Ball sprang vor die Linie und Felix Preußner staubte zum 1:0 ab. Weiter ging das sehr einseitige Spiel in Richtung Labertaler Tor. Adreas Liedtke spielt einen scharfen steilen Pass in den Strafraum, Felix verfehlt den Ball so knapp, das der Torwart völlig überrascht nicht mehr reagierte und der Ball im rechten Eck landete. 2:0 nach 27 min. und die Labertaler waren gerade einmal vor unserem Kasten aufgetaucht. Die restlichen 8 Minuten ging das Spiel so weiter. Irgendwie ohne Ideen, alles durch die Mitte lief sich die JFG immer wieder fest, oder scheiterte am schwachen Abschluss. Mit 2:0 ging man in die Halbzeitpause. Nun versuchte die Mannschaft noch einmal Druck aufzubauen und das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Chancen wurden sich nun im Minutentakt erspielt. Doch immer öfter wurden sie sträflich versaubeidelt. Der Unmut über die vergebenen Chancen machte sich nun auch in der Konzentration einiger Spieler bemerkbar. Doch Felix Preußner konnte nun doch in der 43 min. zum 3:0 erhöhen. Auch Jan reite sich in die Liste der Torschützen ein und erzielte das 4:0. Doch Chance um Chance wurden weiter vergeben. Und plötzlich wurden die Labertaler gefährlich. Ja richtig gelesen, die Labertaler wurden gefährlich. Und nachdem das Mittelfeld sich defensiv überhaupt nicht mehr orientierte, musste unsere Abwehr teils 2 gegen 4 spielen und so kam es doch tatsächlich noch zu 2 Gegentoren. Schade, das war so unnötig wie ein Kropf. Aber nun gut, viele Dinge haben in diesem Spiel nicht gepasst. Von den Bedingungen her bis hin zur Mannschaftsleistung konnte man nicht zufrieden sein. Ein Spiel der Kategorie abhaken, vergessen und aus dem Gedächtnis schießen. 3 Punkte waren es und das ist wichtig...! Gegen Burgweinting sollte das aber auf jedenfall anders aussehen. Am Platz liegts dann auf jedenfall nicht ;-)

Tore: Felix Preußner 2, Andreas Liedtke 1, Jan Nabo 1

TV Barbing - JFG Donautal Bad Abbach C2 7 : 4

Das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TV Barbing begann zunächst hoffnungsvoll. In der 3. Minute spielte Murat Özbey aus dem Mittelfeld einen langen Ball auf Felix Preußner und dieser lief damit allein auf den Torwart zu. Mit einem sauberen flachen Schuss ins rechte Eck verwandelte er zum 0 : 1 für uns. Doch die Freude währte nicht lange, denn schon eine Minute später gelang dem Gegner das Gegentor zum 1 : 1. Unsere Mannschaft war zu ballorientiert und bemerkte einen aufgerückten Spieler des TV Barbing erst, als dieser ungehindert im Rücken der Abwehr im Strafraum eine Flanke annahm und in der Folge den Ball unhaltbar im Netz versenkte.

 
Beide Teams gewannen nun an Sicherheit und das Spiel brachte häufig torgefährliche Szenen auf beiden Seiten. In der 8. Spielminute gab es nach einem Foul im Mittelfeld  einen Freistoß für Barbing. Aus etwa 25 Metern schoss ein Gegenspieler hoch aufs Tor. Unser Torwart Dominik konnte nicht mehr verhindern, dass der Ball exakt im langen Eck landete und den Barbingern damit die 2 : 1 – Führung brachte.
In der 19. Spielminute passte Jan Nabo von links auf den im 16-er lauernden Felix Preußner, der den Ball annahm und sich gegen einen Abwehrspieler durchsetzte. Ihm gelang anschließend ein unhaltbarer flacher Schuss ins rechte Eck zum 2 : 2.
In der 25. Minute setzte Felix noch einen drauf: Nach einem Zuspiel aus Freistoß versenkte er die Kugel erneut von rechts außen im gegnerischen Netz und es stand 2 : 3 für uns.
Doch schon 5 Minuten später gelang einem pfeilschnellen Barbinger Spieler auf der rechten Seite der Durchbruch und er brachte eine Flanke an den Torraum. Wieder hatten wir nicht aufgepasst: Ein Gegner kam ungehindert zum Kopfball und erzielte das unhaltbare 3 : 3. Nun drückten die Barbinger immer mehr. Drei Minuten später schoss ein gegnerischer Spieler aus ca. 20 Metern flach und scharf auf unser Tor. Der Ball ging an den Pfosten und hüpfte unglücklicherweise ins Tor zum  4 : 3.
 
Kurz vor der Halbzeit foulte Dennis Pfeifer einen gegnerischen Spieler nachdem er den Ball gegen ihn verloren hatte. Es war kein schlimmer Regelverstoß. Trotzdem regte sich der Gegner fürchterlich auf, sprang auf, ging auf Dennis los und stieß in mit beiden Armen weg. Der souveräne und das Spiel gut leitende Schiedsrichter verwies daraufhin den Barbinger mit roter Karte des Platzes und pfiff anschließend zur Halbzeit.
 
In der zweiten Halbzeit spielten wir sodann gegen 10 Barbinger und begannen zuversichtlich. Doch leider gab es bei uns einen deutlichen Leistungsknick. Da hatte das hohe Tempo in der 1. Halbzeit doch viel Kraft gekostet und es gelang uns nicht, die Überzahl spielerisch umzusetzen. Im Gegenteil! Die Barbinger steckten keineswegs auf und blieben insbesondere mit Kontern ihrer schnellen Spieler gefährlich. In der 50. Minute gab es einen Freistoß für Barbing und der Ausführende brachte den Ball von rechts in unseren Strafraum. Dort eroberte sich ein Angreifer den Ball und traf zum unhaltbaren 5 : 3. Nach weiteren 10 Minuten brachten wir den Ball nicht mehr aus unserem Strafraum und es herrschte ein reichlich Durcheinander. Dies nutzte ein Barbinger Angreifer und schoss ins Tor zum 6 : 3. Kurze Zeit später setzte sich erneut ein Barbinger Spieler auf der rechten Seite durch und erzielte mit einem hohen Ball das 7 : 3.
Den Abschluss bildete in der Schlussminute ein Strafstoß für uns. Während eines Kampfes um den Ball unmittelbar vor dem Barbinger Tor foulte ein Abwehrspieler und es gab Elfmeter. Simon Rödig erzielte mit einem strammen Schuss den Endstand von 7 : 4.
 
Fazit:
Der TV Barbing steht nicht umsonst an der Tabellenspitze (drei von den eingesetzten Spielern spielen bereits aufgrund ihrer herausragenden Leistungen bei den B-Junioren).
Deren Sieg geht in Ordnung, insbesondere angesichts einiger toller Torwartaktionen von Dominik Landmann, die uns vor einer höheren Niederlage retteten. Wenn wir auch konditionell in der zweiten Halbzeit zu stark nachließen, kämpften wir bis zur letzten Minute und holten sogar noch einen Elfer. Auch wir stehen mit dieser Leistung zu Recht in der Tabelle fast ganz oben.

JFG Donautal Bad Abbach C2 - JFG Kickers Labertal C1 2:4

Am Freitag stand ein Freundschaftsspiel gegen den viertplatzierten in der Kreisliga Regensburg, den JFG Kickers aus Labertal an. Die JFG Kickers haben in den letzten Spielen mächtig an Siegen zugelegt. Die Mannschaft hat vier Auswahlspieler in Ihren Reihen, wovon die Nr.7 wohl der stärkste Spieler auf dem Platz war. Diese Nummer 7 steht kurz vor dem Wechsel zum 1 FC Nürnberg. Es war schon sehenswert, was dieser Junge gespielt hat. Etwas ängstlich, aber trotzdem Motiviert gingen die Donautaler in die Partie. Und Sie zeigten auch von Anfang an wieder Ihr spielerisches Können. Es war in keinsterweise ein Zweiklassenunterschied zu erkennen. Im Gegenteil, die Donautaler machten in den ersten 20 min das Spiel. Immerwieder konnten Sie sich in Scene setzen. Immerwieder wurden sie vor dem Labertaler Tor gefährlich. Und so war es Felix Preußner, der in der 11 Minute den Führungstreffer für die Donautaler schoss. Erst so ab der 20 Minute wurden die Labertaler richtig munter. Das lag aber sicherlich auch daran, das nun bei uns etwas Sand ins Getriebe kam. Was vorher so leicht und einfach aussah, war jetzt schwerfällig und zerfahren. Aber das lag dann eben an der Leistungssteigerung der Kickers. Jetzt gab die Nummer 7 immer mehr Gas und konnte nur äusserst schwer vom Ball getrennt werden. Die Labertaler machten nun das Spiel schnell. Kurze Pässe und steiles Spiel auf die 7 ließen uns immer mehr in Bedrängnis kommen. So kam dann auch in der 23 Minute der 1:1 Ausgleichstreffer und in der und in der 29 Minute der 1:2 Führungstreffer für die Kickers. So ging es dann auch in die Halbzeit. Die Mannschaft war über den Spielstand unverständlicher Weise sehr verärgert. Bis zu diesem Zeitpunkt stimmte die Leistung. So sollte es auch in der zweiten Halbzeit weiter gehen. Das tat es dann auch. Zwar konnten die Kickers nun den Druck immer mehr erhöhen, doch gerade die Abwehrarbeit stand nun sehr positiv im Vordergrund. Auch Simon Ossig, der mit Lucas Voorvaart nun die Position tauschte, machte seine Arbeit in der Abwehr sensationell. Das sollte auch Ziel dieses Spiels sein. Die Mannschaft versuchte auch immer wieder aus der eigenen Hälfte das Spiel kontrolliert aufzubauen. Was auch teilweise sehr gut funktionierte. Erst in der 53 Minute konnten die JFG Kickers auf 1:3 erhöhen. Wo es nun etwas fehlte, war die Kommunikation, bzw. hatten wohl einige Herren Druck auf den Ohren. Mancher Spieler konnte schreien was die Lunge hergab, der Ballführende Spieler hörte in nicht. Auch im vorderen Bereich wurde teilweise zu Eigensinnig abgeschlossen. Der Kopf war zu sehr in den Boden gesenkt. Der eigene Mitspieler nicht mehr gesehen. Das war wohl in der zweiten Halbzeit der größte Fehler. Doch die Mannschaft spielte weiter den Fußball den Sie spielen kann. Sie konnten sich auch immer wieder Chancen erspielen, die dann in der 60 Minute Felix Preußner zum 2:3 Anschlusstreffer nutzte. Leider mussten wir dann postwendend das 2:4 hinnehmen. Steiler Pass auf die Nummer 7, Dominik ging kurz heraus, dann wieder zurück ins Tor, rutschte dabei aus und hatte dadurch keine Chnce mehr die7 am einschießen zu hindern. Dominik Landmann hatte die ganze Partie eine großartige Leistung erbracht. Seine Paraden und sein so wichtiges Spiel im devensiven Bereich lassen Ihn immer wertvoller für die Mannschaft werden. Das Spiel gegen eine sehr starke und disziplinierte Labertaler Mannschaft hat uns gezeigt, das wir mit so einem Gegner mithalten können. Ihm auch Paroli bieten können. Das war Ziel in diesem Spiel und das was wir gesehen haben lässt mich nur guter Hoffnung sein. Die Mannschaft ist genau auf dem richtigen Weg. Nur zusammen sind wir stark. Nur zusammen werden wir erfolgreich sein. Also Jungs, weiter so hart arbeiten, dann kann das Spiel in Barbing ruhig kommen.

JFG Donautal Bad Abbach C2 - TSV Neutraubling C2 6 : 0

Nachdem Spiel am letzten Wochenende gegen den TSV Großberg, konnte man in der heutigen Begegnung gegen den TSV Neutraubling einiges erwarten. Vorgabe war auch, dass wir von Anfang an genauso konzentiert und aggresiv zu Werke gehen, um an der Platzherrschaft überhaupt keine Zweifel aufkommen zu lassen. 10:59 Uhr Anpfiff durch den leider völlig überforderten Schiri. In den letzten Spielen hatten sich unsere Stürmer immer wieder nah am letzten Mann gestellt um beim langen Pass schnell gefährlich zu werden. Eigentlich heisst es ja beim Abseits, im Zweifel für den Angreifer. Hier hieß es, im geringsten Zweifel für den TSV Neutraubling. Ich glaube, wir hatten in der ganzen Vorrunde nicht so viele Abseitsstellungen, wie in diesem Spiel. Erste Minute, die Mannschaft legte sich von Beginn an voll ins Zeug. Rödig Simon setzt sich von links durch und schießt aus spitzen Winkel an den Pfosten. 2 Minute, Murat aus ca.20 m ein beherzter Schuss wunderbar ins rechte Eck zum 1:0. 3 Minute, Felix fängt einen Abschlag an der Strafraumgrenze ab und donnert den Ball zum 2:0 ins Tor. In der 7 Minute kamen die Neutraublinger das erste mal in unsere Tornähe und bekamen einen Eckball und einen darauf folgenden Freistoß. Beides Verpuffte in unserer Abwehr. 10 Minute, Felix kämpft sich in den Strafraum, wird gefoult, bleibt aber weiter am Ball und wie er durch die Abwehr hindurch war, pfiff der Schiri den Vorteil ab ( siehe Satz 3 ). 13 Minute Felix schießt aus dem Lauf an den rechten Pfosten. 14 Minute, Murat schlenzt den Ball aus ca.15 m wunderbar von der linken Seite ins rechte Eck zum 3:0. 15 Minute, wieder im Strafraum der Neutraublinger, drückt Simon Ossig in einem durcheinander vor dem Torwart den Ball zum 4:0 über die Linie. 22 Minute, Felix erhöht nach Pass von Jan zum 5:0. 29 Minute, Murat aus ca.16 m ein Knaller auf das Neutraublinger Tor. Der Torwart konnte garnicht mehr reagieren und der Ball schlug zum 6:0 Pausenstand ins Netz ein. Eine überzeugende erste Halbzeit, was spielerisches und kämpferisches Verhalten anbelangt. Die Neutraublinger hatten keine wirklich echte Torchance. Sicher auch wieder, weil Dominik Landmann der vierte Abwehrspieler in unserer Abwehr war. Die Devise hieß also weitermachen. Tore erzielen um das Torekonto noch positiver zu gestalten. Aber was nun in der zweiten Halbzeit gespielt wurde, ist mehr als unverständlich. Ich denke, zum einen war es wohl die nun fehlende Motivation, sich gegen diesen harmlosen Gegner noch einmal klar zu stellen. Zum anderen lag es sicherlich auch daran, das die Neutraublinger mit elf Mann in der eigenen Hälfte standen. Wir es spielerisch nich mehr drauf hatten, uns Räume zu machen, in denen wir dann gefährlich werden konnten. Darüber werden / müssen wir in der nächsten Woche sprechen. Die erste Halbzeit war wieder das, was die Mannschaft kann. Ich betone...KANN !!! Tollen Fußball zu spielen. Am Feld zu überzeugen. Spielerisch, wie kämpferisch. Nur wenn wir über 70 min. konzentriert an die Sache ran gehen, haben wir gegen den TV Barbing eine Chance. Also Jungs, auch Barbing können wir bezwingen !!!

Spitzenspiel TSV Großberg - JFG Donautal C2 1 : 5

Am heutigen Samstag stand das Spiel gegen den TSV Großberg auf dem Plan. Ein besonders wichtiges Spiel, was die Ambitionen auf Platz 2 betrifft. Nachdem bereits beim Spiel am Dienstag gegen Blau Weiß eine kleine Delegation aus Großberg vor Ort war, wussten wir, wie ernst Sie dieses Spiel nehmen. Doch auch wir hatten uns gut darauf vorbereitet. Im Vorrundenspiel gegen die Großberger gingen wir mir 5:3 als Sieger vom Platz. Wobei wir schon mit 3:1 im Hintertreffen lagen. Nur eine Glanzleistung ließ uns damals noch den Sieg erringen. Wir waren also gewarnt, die Großberger von Anfang an nicht ins Spiel kommen zu lassen. Sie gleich im Spielaufbau zu stören. Ihnen unser Spiel aufzudrücken. Pünktlich hat der im ganzen Spiel souveräne Schiri das Spiel angepfiffen. Und gleich von Anfang an setzen die Großberger uns unter Druck. Mächtig unter Druck. So das in der 6 min. ein langer Pass auf den linken Großberger Stürmer zum 1:0 führte. Aber die Mannschaft blieb ruhig. Auf so einen Beginn hatten wir uns eingestellt. Doch kurz nach dem Anpfiff, die gleiche Situation. Wieder von links kommend, setzte sich der Großberger durch, zog an Alexander vorbei und konnte nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Elfmeter ! klar. Doch was für eine Farbe hatte die nun folgende Karte? Doch der Schiri war gnädig und beließ es bei Gelb für Alex. Nun musste Alex vorsichtiger agieren um nicht doch noch vom Platz zu fliegen. Doch was Alexander nun zeigte, war Abwehrarbeit vom feinsten. Der Strafstoß kommt zur Ausführung. Dominik im Tor zeigte sich wie ein Profi. Mit links rechts Bewegungen machte er den Schützen so nervös, das dieser fast mittig auf das Tor schoss und Dominik parieren konnte. Doch die Gefahr war noch nicht gebannt. Der Ball sprang in den Fünfmeterraum, Dominik reagierte sofort und hinderte den Großberger am Einschuss. Der Ball ging knapp über das Tor. Jetzt ging ein Euphorieschub durch die ganze Mannschaft. Ab diesem Zeitpunkt spielte die Mannschaft Fußball vom feinsten. Die Großberger wurden nun schon an der eigenen Strafraumgrenze unter Druck gesetzt. Sie konnten keinen kontrollierten Spielaufbau machen. Und diese Unsicherheit zog sich nun über das gesamte Spiel hin. Die Jungs hatten jetzt das Spiel an sich gerissen und erspielten sich immer wieder sehr gute Chancen zum Ausgleich. Doch auch im Tor der Großberger stand ein sehr guter Keeper, der diese Chancen vereitelte. Nun kam es zu einem Freistoß. Aus ca.20 Meter schoss Simon Rödig knallhart auf das Tor. Der Keeper konnte den Ball nicht festhalten. Jan reagierte als schnellster und konnte den Ball über die Linie drücken. Dieser Ausgleichstreffer war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient. Mit 1:1 ging man dann auch in die Halbzeitpause. Mit frischem Mut und hochkonzentriert ging es in die zweite Halbzeit. Und diese zweite Halbzeit war spielerisch und kämpferisch eine Augenweide. Die Großberger wurden nun regelrecht zerlegt. Sie konnten sich kaum noch eine Chance erspielen. Und wenn Sie einmal durch das Mittelfeld hindurch kamen, stand unsere Abwehr felsenfest. Auch Dominik im Tor war voll im Spiel dabei und konnte einige dieser langen Bälle ablaufen, so dass keine Gefahr mehr davon ausging. Und nun kam der Showdown von Felix Preußner. Heute zeigte er uns wieder seine Tigeraugen und seine Tigerkrallen. Zusammen mit Jan ließ er der Großberger Abwehr keine Chance und setzte sich immer wieder gekonnt in Szene. Ein ums andere mal wurde er aus unserem Mittelfeld steil angespielt. Er setzte sich wild und entschlossen durch und donnerte den Ball ein ums andere mal in das Großberger Tor. Nun merkte man, das die Großberger kurz vorm Kollaps standen. Die Fouls wurden immer schmerzhafter, so das der Schiri 3 mal zur gelben Karte greifen musste. Murat, der leicht angeschlagen ins Spiel ging, wurde ebenfalls 10 min. vor Schluss hart gefoult und musste verletzt vom Platz getragen werden. 2 min. vor Ende zeigten die Jungs dann noch mal einen Angriff wie aus dem Lehrbuch. Simon Ossig und Jan spielten in einer Leichtigkeit die Großberger aus, flanke nach innen und hier stand wieder der VOLLSTRECKER Felix. Knallhart schoss er zum 5:1 Endstand ein.

 
Es war ein Spiel der SUPERLATIVE. Wer es gesehen hat, kann es nur bezeugen. Liebe Eltern, danke für die tolle Unterstützung. Eine so tolle Mannschaftsleistung haben wir selten gesehen. Alle, wie Sie auf dem Platz standen, haben hervorragendes geleistet. Sie haben das, was wir uns vor dem Spiel zu Herzen genommen haben, die Taktik die wir uns zurecht gelegt haben, voll und ganz umgesetzt. Jungs, ich kann Euch allen nur zu dieser tollen Leistung gratulieren. Nun sind wir unserem Ziel einen großen Schritt näher gekommen. Lasst uns weiter so konzentriert arbeiten. Dann können wir auch dieses Ziel erreichen. Humba, humba, humba täterä …….

Tore: Jan Nabo 1; Felix Preußner 4

JFG Donautal Bad Abbach C2 - JFG Blau Weiß Oberpfalz Süd 2 4 : 1

Am heutigen Nachmittag fand das Nachholspiel gegen die JFG Blau Weiß statt. Die Mannschaft war durch das letzte Unentschieden gewarnt, den Gegner nicht zu unterschätzen. Auch Blau Weiß hatte eine sehr gute Vorrunde hinter sich gebracht. Aber die Mannschaft ging sehr konzentriert ins Spiel. Auch gleich in der 5 min. erspielten wir uns die erste 100 % Chance durch Felix Preußner, der alleine auf den gegnerischen Torwart zulief, aber zu spät den Abschluss suchte und am Keeper scheiterte. Nur 2 min. später hatte Felix wieder die Chance auf das 1:0, musste sich aber wieder dem Gästekeeper geschlagen geben.. Wieder nur eine Minute später, Felix wieder alleine vorm Torwart und wieder verschlief er es, rechtzeitig abzuschließen. Wieder wurden die erspielten Chancen sträflich versemmelt. Aber in der 14 min. war es dann mit dem Führungstreffer soweit. Murat traf von der rechten Seite ins linke lange Ecke. Ein tolles Tor und das längst fällige 1:0. Und nur 1 min. später zeigte auch Simon Rödig seine Klasse und erzielte in spietzen Winkel das 2:0. Jetzt lief die Partie genau so, wie wir es geplant hatten. Der Druck auf das gegnerische Tor wurde immer größe und nur durch ein Foul konnte Dominik Stecher im Strafraum vom Ball getrennt werden. Der überzeugende Schiri, der die ganze Zeit das teilweise nicht einfache Spiel gut im Griff hatte, Pfiff zum Elfmeter. Hierfür sind zwei Auserkoren. Simon Rödig und Alexander Schnagl sind die Elfmeterschützen. Alexander verwandelte sicher zum 3:0. Doch jetzt passierte wieder das so unverständliche passive Spiel. Jetzt stand man viel zu weit weg vom Gegner. Der hatte alle Zeit der Welt den Ball anzunehmen und druckvoll auf unser Tor zu stürmen. Diese beiden Stürmer der Blau Weißen hatten eine Möglichkeit nach der anderen, um bei uns den Ball im Tor unterzubringen. Das Mittelfeld rückte fast nicht mehr ins Abwehrzentrum zurück. Völlig belanglos standen die Spieler auf dem Platz und schauten zu, wie der 3:1 Anschlusstreffer viel. Die Balu Weißen machten nun immer mehr Druck. Mit hohen Bällen in unsere Hälfte hinein konnten sie uns immer wieder mächtig unter Druck setzen. Die Defensive hatte alle Hände voll zu tun. Endlich ertönte der langersehnte Halbzeitpfiff. Nach kurzer Besprechung ging man in die zweite Hälfte. Jetzt wurde das Spiel immer hektischer. Viele Fouls kamen durch zu wenig Spiel zustande. Fast ausschließlich Einzelaktionen wurden durchgeführt. Doch die Donautaler hatten in dieser Phase etwas mehr Spielanteile als die Blau Weißen. So konnte man sich die ein oder andere Chance erspielen. Doch gerade in dieser Situation wurden sie wieder mehr als leichtsinnig vergeben. Und da kommt dem Trainer schon mal die Galle hoch...Dann bekam auch noch der bis dahin herrvoragende Ediz einen Wadenkrampf und viel für die letzten 10 min. aus. Doch dann konnte endlich Felix Preußner seine Chance nutzen und 5 kmin. vor Schluss zum 4:1 erhöhen. Dies war dann doch die Entscheidung in diesem Spiel. Das Spiel gegen die Blau Weißen war sicherlich nicht das schönste. Spielerisch war es größtenteils chaotisch, doch kämperisch eine Augenweide. Danke an Nico, der trotzt seiner schmerzen fast bis zum Schluss durchgehalten hat. Danke auch an Stefan, der nach langer Abstinenz sehr schnell wieder in sein bewärtes Spiel gefunden hat. Danke an die ganze Mannschaft für diese Sieg. Vor allem unserem Keeper möchte ich zu seiner Glanzleistung gratulieren. Tolle Paraden und endlich hat er richtig mitgespielt !!! Weiter so Dominik. Jungs, jetzt geht´s nach Großberg. Mit dieser kämpferischen Leistung brauchen wir uns nicht verstecken. Jetzt wenns auch noch spielerisch besser wird.....wer soll uns dann schlagen ;-)

JFG Donautal Bad Abbach C2 - SV Obertraubling 2 2 : 2

Am heutigen Samstag stand das erste Rückrundenspiel gegen den SV Obertraubling auf dem Plan. Mit diesem Gegner hatten wir bereits in der Vorrunde unsere Probleme. Das Spiel war eines unserer schlechtesten in der Vorrunde. Trotzdem konnten wir es mit 5:3 gewinnen. Wir waren also gewarnt und wussten, das wir dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen. Anpfiff um 10:58 Uhr durch den sehr souveränen Schiedsrichter, der die Partie bis auf Kleinigkeiten gut im Griff hatte. Zielstrebig ging unser Spiel nach vorne und bereits in der 3 min. konnte Felix Preußner mit einem schönen Heber von rechts zum 1:0 einschießen. 2 Minuten später kamen die Obertraublinger das erste mal vor unser Tor. Ein Schuss aus dem Lauf flach ins linke untere Eck und es hieß 1:1. Ein nicht unhaltbares Tor. Doch keineswegs geschockt ging die Mannschaft wieder Ihren Weg und in der 8 min. erhöhte Felix nach Vorarbeit von Jan zum 2:1. Fortan ging das Spiel seinen lauf. Ab diesem Zeitpunkt klebte uns das Pech an den Sohlen. 11 Minute, Jan alleine vor dem Tor, doch der Abschluss zu schwach.13 Minute, Freistoß Murat, Kopfball Rödig, knapp am Tor vorbei. 18 Minute, Schuß von Simon Rödig an den Pfosten. 23 Minute, Ecke Murat, Kopfball Felix, knapp am Tor vorbei. 31 Minute, Rödig allein vor dem gegnerischem Torwart, der Schuss aber zu schwach und der Torwart wert ab. 32 Minute, Freistoß Murat an den Pfosten. Dann war Halbzeit. Viele Chancen konnten wir uns erspielen, doch leider wurden sie nicht beherzt genug abgeschlossen, oder es stand der Pfosten im Weg. Irgendwie konnten wir ab der 8 min. nicht mehr zu unserem Spiel finden. Obertraubling spielte nur ein System, indem der Ball steil nach vorne geschossen wurde. Und wir schauten immer mehr dabei zu, wie sie dies Taten. Nach der Halbzeitpredigt erhoften wir uns eine Leistungssteigerung. Die kam dann auch. Obertraubling kam in der zweiten Hälfte nur noch zweimal gefährlich auf unser Tor. Einmal reichte es dann in der 43 min. zum 2:2 Ausgleich, durch ein völliges Durcheinander in unserer Abwehr. Ein ums andere mal erspielten wir uns klare Chancen die wiederrum 2 mal am Pfosten endeten. Manuel Ahitan verletzte sich dann in einem Zweikampf so schwer, das er nicht mehr weiterspielen konnte. Dominik Stecher bekam den Ellenbogen des Gegner zu spüren. Blutende Wunde im Mund. Freistöße, die nur knapp Ihr Ziel verfehlten und Chancen die leichtfertig vergeben wurden, stellten sich nun nacheinander. Nun waren nur noch zwei Minuten zu spielen. Eine Ecke kommt hoch herein und landet bei Andreas Liedtke. Der nimmte den Ball aus schwieriger Lage und schießt gekonnt aus der Drehung...an die Latte. Dann war Schluss. 2:2 endete dieses Spiel. Doch eigentlich hätte es auch 7:2 oder 10:2 enden können. Doch heute hatten wir wirklich das Pech an unseren Sohlen kleben. 3 Pfostentreffer und zwei Lattentreffer verhinderten den Sieg. Aber selbstverständlich wurden auch taktische Fehler gemacht, die nicht zu übersehen waren. Im Abwehrbereich wurde viel zu wenig miteinander gesprochen. Das Mittelfeld schaltete viel zu langsam von Angriff Richtung Abwehr um. Im Sturm wurde zu wenig Agrresivität gezeigt. Zu wenig wurde der Ball gefordert. Teilweise stand man auch viel zu weit weg vom gegnerischem Spieler. Fehler, die wir am Dienstag gegen Blau Weiß Oberpfalz abstellen müssen. Dieses Unentschieden ist kein Beinbruch, aber in den nächsten beiden Spielen sollten alle etwas konzentrierter und leistungswilliger an die Sache herangehen. Die beiden nächsten Spiele bestimmen die Richtung. Und da müssen wir stark sein. Also Jungs...Tigeraugen und Tigerkrallen brauchen wir jetzt...dann klappts mit unserem Ziel. Erste Diagnose von Manuel - Leistenzerrung - ca.2 Wochen fehlt er uns. Manuel, wir wünschen Dir gute Besserung.

Stuber GmbH Cup Endrunde HKM C2 Junioren

In der Endrunde und den sogenannten "Stuber GmbH - Cup spielte die C2 am Sonntag in Kareth Lappersdorf. Wiedereinmal mussten wir gleich im ersten Spiel ran ans Leder. Der Gegner, die C2 aus Kareth Lappersdorf, kannten wir bereits aus dem Turnier im Dezember. Und diese Mannschaft war technisch und spielerisch sehr gut besetzt. Aber unsere Jungs haben sich dementsprechend gut auf den Gegner eingestellt. Das Spiel ging von der ersten Minute an Richtung Karether Tor. Spielerisch und kämperisch war man dem Gegner überlegen. Immer wieder konnte man sich sehr gute Chancen erspielen, die aber leider nicht verwertet wurden. So kam es wieder zu einem völlig unnötigen Tor und dem 1:0 Rückstand. Kurz darauf dann das 2:0 und nur eine Minute später folgte das 3:0. Die Mannschaft erhöhte dann zum Schluss hin nochmal das Tempo und Felix Preußner nutzte eine Unaufmerksamkeit des gegnerischen Torwarts zum 1:3 Anschlusstreffer, jedoch war die Zeit für eine Aufholjagt zu kurz. Man war keineswegs die schlechtere Mannschaft. Aber wenn man die erspielten Chancen nicht in Tore ummünzen kann, geht man halt als Verlierer vom Platz. Das zweite Spiel gegen den SV Wenzenbach hat die Mannschaft regelrecht verschlafen. Einer der vier Spieler am Platz, hat es immer wieder geschafft zu pennen. Drei gegen Vier geht halt nicht. Die beiden Tore zum 2:0 Endstand waren zwar eher glücklich zustande gekommen, doch hat die Mannschaft einfach zu wenig dafür getanals Sieger vom Platz zu gehen. Aber auch in diesem Spiel hat man die paar Chancen die man sich erspielt hat, sträflich "versaubeidelt". Im dritten Spiel gegen die DJK Regensburg ging man dann etwas konzentrierter zu Werke. In diesem Spiel haben die Jungs dann wieder gezeigt was sie können, wenn Sie nur wollen...mit 3:0 ging man als verdienter Sieger vom Platz. Jan, Murat und Felix vollendeten zum Sieg. Jedoch hätte man in diesem Spiel 6 oder 7:0 gewinnen müssen. Die Chancenauswertung war jedoch wieder kläglich. Im letzten Spiel ging es sogar noch um den zweiten Platz. Ein Sieg musste gegen die SV Burgweinting her. Doch an die tolle Leistung in der Partie vorher anzuknüpfen, verschlief man die ersten Minuten und prompt war man kurzerhand 2:0 zurück. Zwei Standartsituationen waren für den Rückstand ausschlaggebend. Das darf einfach nicht passieren. Die Jungs legten zwar noch einen Zahn zu und Dennis schoss zum 2:1 Anschlusstreffer ein. Doch die Zeit um das Spiel noch zu drehen war einfach zu kurz. So blieb man am Ende das Schlusslicht und Platz 5 in der Gruppe. Hätte man die vielen Chancen genutzt, wäre wohl der zweite, wenn nich der erste Platz drinn gewesen. Aber, "hädekantedadeware", im großen und ganzen war die Leistung der Jungs ansprechend. Sie wissen ja selber woran es liegt. Also Jungs, lasst uns daran arbeiten. Die Rückrunde kommt bestimmt...

C2 Hallenturnier Kareth Lappersdorf

Am 28 Dezember ging der Weg nach Kareth Lappersdorf zum Fußballturnier der C2 Mannschaften. Ein Turnier, besetzt mit hervorragenden Mannschaften, wie Wacker Burghausen, FC Dingolfing, FC Amberg, ASV Cham, Burgweinting, SpVgg GW Deggendorf, TSV Kareth Lappersdorf und natürlich der JFG Donautal. Leider mussten wir zu diesem Turnier mit dezimierter Mannschaft anreisen. Dominik Stecher wurde über Nacht krank und fehlte der Mannschaft hinten und vorne. An dieser Stelle gute Besserung Dominik. Der andere zog private Termine vor, so das wir mit 7 Spielern anreisen mussten. Zu allem übel bekam Ediz nach dem ersten Spiel auch gesundheitliche Probleme und viel die nächsten drei Spiele fast gänzlich aus. Tja, und wenn man dann fast ganz durchspielen muss, dann sind 12 min. eine Ewigkeit. Das erste Spiel gegen Kareth wurde mit 4:0 verloren. Doch man war keinesweg der schlechtere Gegner. Nur der personelle Engpass ließ die Mannschaft unkonzentriert werden und somit schlichen sich Fehler ins Spiel. Das zeite Spiel gegen den SV Burgweinting musste man mit 2:1 abgeben. Wir hatten unsere Chancen zum Sieg, doch zum Schluss hin war es einfach konditionell nicht möglich noch einen drauf zu legen. Murat hatte mit einem beherzten Schuss aus 20 Metern das Tor für die JFG erzielt. Dominik Landmann hat über das ganze Turnier eine Glanzleistung gezeigt und so das ein oder andere Tor verhindert. Gegen den FC Dingolfing mussten wir fast ganz auf Ediz verzichten und verloren mit 5:0 dieses Spiel. Doch die Mannschaft hat auch hier gekämpft bis zur Schlusssirene. Beim Spiel um den 7. PLatz gegen den FC Amberg haben wir teilweise sehr gten Fußball gezeigt und die Jungs konnten sodem Publikum klarmachen, das sie eine sehr gute, aber personell geschwächte Mannschaft sind. Lukas hatte eine sehr gute Chance, scheiterte aber am Amberger Keeper. Stefan machte es besser und erzielte das 3:1. Zum Schluss stand es 5:1 für den FC Amberg. Turniersieger wurde der SV Wacker Burghausen. Die Mannschaften waren alle mit teilweise sehr starken Spielern bestückt. Man sah spielerisch sehr starke Partien und auch die Torhüter waren allesamt sehr gut. Wir konnten durch diszipliniertem Spiel und kämperisch tollem Verhalten teilweise sehr gut mithalten. Ein Kompliment an die Jungs, die sich nicht aufgegeben haben und immer wieder versucht haben, spielerisch zum Erfolg zu kommen. Einfach toll !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! PS: allen anderen Mannschaften spielen Kreisklasse bis Bezirks.- Oberliga !!! Jedenfalls war es ein tolles Turnier. Danke an den TSV Kareth Lappersdorf

Hallenkreismeisterschaft Regensburg C2 u. C3 Junioren

 

Am vergangenen Wochenende stand die Hallenkreismeisterschaft Regensburg auf dem Plan. Diese wurde in der Mehrzweckhalle in Thalmassing ausgetragen.
Gegner waren der SV Burgweinting, JFG Region Dietfurt, JFG Labertal 05 und die JFG Schwarze Laber. Der erste Gegner war der SV Burgweinting. Eigentlich kein Problem dachten wir. Und prompt gingen wir in der 1 min. durch Murat gleich in Führung. Doch postwendend fiel in der 2 min. der .1 Ausgleichstreffer. Doch gleich nach dem Anstoß, wieder nur eine Minute später, gingen wir wieder in Führung. Jetzt sollte eigentlich Ruhe ins Spiel kommen, doch wieder nur eine Minute später folgte der 2:2 Ausgleich. Irgendwie war der ein oder andere Spieler noch nicht so ganz im Spiel dabei. Beide Mannschaften hatten bis zum Schluss einige Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch kamen wir nicht über ein Unentschieden hinaus. Das war gegen einen SV Burgweinting einfach zu wenig. Und das musste sich die Mannschaft dann in der Pause auch anhören. Nun, nach einem Donnerwetter wachgerüttelt, ging man in die zweite Partie. Hier lief das Spiel schon wesentlich besser und die Mannschaft erspielte sich eine Chance nach der anderen, die dreimal zu tollen Toren umgemünzt wurden. In diesem Spiel konnte auch Manuel zeigen, dass er viel mehr kann als er uns oft zeigt und hat dabei 2 Tore erzielt. Auch Jan spielte nun munter drauf los und zeigte ein tolles Spiel. Mit 3:0 gewann man gegen die JFG Region Dietfurt. Leider hatte sich bei diesem Spiel Maxi am Oberschenkel gezerrt und konnte nun nicht mehr weitermachen. An dieser Stelle gute Besserung.  Nun standen die Labertaler auf dem Plan. Nachdem klaren Sieg gegen die starken Männer der Schwarzen Laber, waren diese besonders motiviert. Und das sah man auch in diesem absolut hammermäßigen Spiel. Sehr hart ging es zu Sache und die ganze Hektik übertrug sich auf jeden Spieler. Der Schiri hatte eine Menge zu tun. Übrigens, die Schiedsrichterleistungen waren an diesem Tag vorbildlich. Doch in dieser Hektik haben wir uns am besten zurecht gefunden und die Jungs haben ein wahnsinns Spiel hingelegt. Ein Tor schöner als das andere. Spielerisch eine Augenweide. Der krönende Abschluss war das Uwe Seeler Tor von Felix. Lukas, bei der Ausführung eines Freistoßes, lupft den Ball hoch in den Strafraum und Felix köpft mit dem Hinterkopf ein…SUPER ! Ein tolles Spiel haben wir mit 5:2 gewonnen und waren nun auf dem richtigen Weg zur Endrunde. Jetzt musste nur noch die Schwarze Laber geschlagen werden. Und genau so wie die Jungs aufgehört hatten, gingen sie in dieses Spiel. Voll konzentriert und wieder mit einer super Leistung von allen Spielern führte man die Schwarze Laber vor. Ein Tor schöner als das andere. Und das von Murat war ein Hammertor. Aus ca. 20 Metern ein Turboknaller voll ins rechte obere Eck…SUPER MURAT ! Mit 4:1 gewann man auch dieses tolle Spiel und konnte dann am Ende der Runde Platz 1 mit 10 Punkten und 14:5 Toren belegen. Herzlichen Glückwunsch !!! Nun geht’s am 07.02.2010 nach Lappersdorf zur Endrunde. Und dann schaun ma mal…

HKM Landshut C2-Junioren

Mit viel Euphorie und Siegeswillen ging es zur HKM nach Rottenburg an der Laaber. Die Gegner, der TSV Schierling 2, Mainburg 2, Kumhausen 2 und Ergolding 3 waren nach vorheriger Recherchen zu schlagen. Einzig der TV Schierling 2 schien die etwas bessere Mannschaft zu sein. Dies zeigte sich auch im ersten Spiel gegen die vermeindlich stärkeren Schierlinger. Doch die 1:0 Niederlage war völlig unnötig. Die Mannschaft hatte es nur verschlafen, von Anfang an Druck zu machen und nach vorne zu spielen. Ein regelwidriges Tor verhalf den Schierlingern zum 1:0. Der Ball ging über die Bande an die Aussenwand der Halle, von dort wieder ins Spielfeld und jeder der JFG´ler wartete auf einen Einroller. Doch der Ball ging zum Gegner und von da aus ins Tor. Die Schirileistungen ließen das ganze Turnier über zu wünschen übrig. Das aber nur am Rande. Mit Wut im Bauch wurde das SPiel unsererseits nun besser und wir erspielten uns auch tolle Chancen, die aber leider vergeben oder durch den Pfosten verhindert wurden. So ging das erste Spiel unnötig verloren. Nun ja, es reichte auch der zweite Platz für die Teilnahme an der Endrunde. Das zweite Spiel gegen Kumhausen 2 lief dann bedeutend besser, wobei immer wieder der ein oder andere nicht richtig mitgezogen hat und dann teilweise mit nur drei Spielern dagegen gehalten wurde. So entstand auch beim 3:1 gegen Kumhausen dieses eine Tor. Felix vollendete zweimal und Dennis einmal. Das Spiel gegen Mainburg war dann wieder um einiges besser und auch die kämpferische Leistung hatte sich in diesem Spiel gesteigert. Mit 3:0 besiegte man die Mainburger und dieses mal konnte auch zu null gespielt werden. Nun hieß es gegen Ergolding 3 noch zu Punkten um dann zur Endrunde zu fahren. Doch über das ganze Turnier über schienen die Ergoldinger eine klasse dritte Mannschaft zu sein. Sie hatten noch kein einziges Spiel verloren. Auch die starken Schierlinger wurden mit 3:1 vom Platz gefegt. Für eine Mannschaft die in Ihrer Gruppe am vorletzten Platz steht und in 7 Spielen nur 9 Tore geschossen hat, zeigten Sie sich ungewöhnlich stark. Nun ja, wer oder was da auf dem Platz stand, steht wieder auf einem anderen Papier. Wir gingen sehr konzentriert ins Spiel und konnten auch gleich in der 2 Min. durch Lucas Voorvaart in Führung gehen. Postwendend, wieder durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr kam das 1:1. Drei Minuten später das 2:1 für Ergolding. Kurz darauf das 3 und das 4:1. Das Spiel war überaus schnell und vor allem sehr Körperbewusst. Felix erzielte dann das 4:2 und das war dann gleichzeitig der Endstand. 2 Pfostenschüsse und drei 100% vergebene Chancen hätten auch ein anderes Ergebnis zustande kommen lassen können, wenn das Glück ein wenig auf unserer Seite gestanden wäre. Doch diese Ergoldinger 3 Mannschaft war einfach zu stark....Na ja. Das wir den Einzug in der Endrunde nicht geschafft haben, ist zwar schade, aber kein Beinbruch. Die Leistungen waren größtenteils Ansprechend, aber was mir garnicht gefallen hat, war dieses Gemotze von einigen Spielern, die nun Kosequenzen nach sich ziehen werden. Wer sich positiv herausgestellt hat, war Dominik Stecher. 100% Leistung mit Übersicht und tollem Spiel, ohne Gemecker, bis zum umfallen. Daran sollte sich der ein oder andere ein Beispiel nehmen, bevor er Leistungen anderer Spieler kritisiert oder den Trainer angeht. Am Ende war es Platz 3 mit 6 Punkten und 8:6 Toren.

tolle Leistung von Dominik Stecher

 

 

 

 

 

SV Obertraubling - JFG Donautal Bad Abbach C2 3 : 5

Aufstellung: Pillmaier Marco, Mandl Stefan, Ertürk Ediz, Voorvaart Lucas, Stecher Dominik, Schüller Florian, Özbey Murat, Ossig Simon, Ahitan Manuel, Brandl Lukas, Preußner Felix

Mit 11 Mann ging der Weg zum Nachholspiel nach Obertraubling. Wiedereinmal mussten wir auf Kunstrasen spielen. Dies ließ nach Mitteilung der Obertraublinger Entsetzen bei den Spielern aufkommen. Kunstrasen - grauenhaft. Passend zu Halloween übertrug sich dann auch dieses Entsetzen auf das Spiel. Es war schauderhaft anzusehen, was die Mannschaft auf dem Platz zustande brachte. Manchmal lief es einem eiskalt den Rücken runter. Die ersten 10 min. ging das Spiel kopflos und konzeptlos dahin. Obwohl eine klare Linie für das Spiel vorgegeben war. Aber diese Linie war sofort nach Anpfiff der etwas überforderten Schiedsrichterin dahin. Auch Ihre Leistung passte sich dem heutigen Halloween an - gruselig. Nach 10 min. kam dann ein Spieler der Obertraublinger frei vor Marco zum Schuss und es stand 1:0 für Obertraubling. Zu diesem Zeitpunkt mussten wir feststellen, das das Ersetzen einiger Spieler nicht möglich war. Felix, der nach 3 min. bereits am Rücken behandelt wurde, konnte dann in der 13 min. zum 1:1 ausgleichen. Felix konnte zwar das Spiel bis zu Ende spielen, aber leider nur mit 50 % Leistung, und das merkte man. Aber dafür legte sich Simon Ossig mächtig ins Zeug. Immer wieder machte er über die linke Seite Druck auf das gegnerische Tor. In der 13 min. konnte dann Felix per Kopf zum 2:1 erhöhen. Murat Özbey ließ wenig später eine Rakete auf das Tor der Obertraublinger zu. Der Ball knallte an die Unterlatte, von dort hinter die Linie und von da sprang der Ball wieder ins Spielfeld zurück. Leider stand die Schiedsrichterin etwas weit vom Geschehen entfernt und konnte so diese Situation nicht sehen. Also kein Tor für Murat, das er sich bis zu diesem Zeitpunkt aber doch verdient hätte. In der 30 min. setze sich wieder Simon Ossig über links in Szene und brachte den Ball zum 3:1 Pausenstand im Netz unter. Wer die letzten Spiele gesehen hatte, konnte frohen Mutes in die zweite Halbzeit blicken. Hier war die Mannschaft in den 3 Spielen vorher zu einer 100 % Leistungssteigerung fähig. Aber heute fiel die Leistung in der zweiten Hälfte eher ab. Wie in der ersten Hälfte war das Spiel völlig kopflos. Die Mannschaft tat sich so schwer ein vernünftiges Spiel aufzubauen. Sicherlich haben die Obertraublinger Ihr Nötiges dazu beigetragen. Wer gegen Barbing 4 Tore schießt, kann nicht schlecht sein. Und das bekamen auch wir zu spüren. 10 min. nach Wiederanpfiff schossen die Obertraublinger den 3:2 Anschlusstreffer. Jetzt legten die Obertraublinger immer mehr an Fahrt zu. Auch spielerisch konnten Sie jetzt die Oberhand übernehmen. Zum Glück konnte sich Felix in der 58 min. aus rechter Position durchsetzen und knallte das Leder voll unter die Latte zum 4:2. Postwendend kam es aber dann wieder zu einem Elfmeter für die Obertraublinger. Auch über diese Entscheidung ließ sich streiten. Marco war noch mit der Hand am Ball, konnte aber den 4:3 Anschlusstreffer nicht verhindern. Aber wenig geschockt über den Treffer konnte die JFG nur 2 min. später zu 5:3 erhöhen. Simon Ossig war es, der seine tolle Leistung mit seinem 2. Tor krönte. Mit 5:3 konnten wir das schauderhafte Spiel gewinnen. Sicherlich war es von der Mannschaft nicht die beste Leistung. Wohl die bisher schlechteste in der Vorrunde. Aber was die Einstellung zu diesem Spiel zeigte, war dann doch wieder äusserst Positiv. Die Mannschaft hatte sich nicht einmal aufgegeben und hat immer versucht das Spiel an sich zu reissen. Auch an so einem gruseligen Halloweentag und einer so fürchterlichen Leistung muss man erst einmal gewinnen. Und das hat die Mannschaft - großartig. Nun kommt am nächsten Samstag Blau Weiß Oberpfalz zu uns nach Lengfeld. Um dieses Spiel zu gewinnen, müssen wir das heutige Spiel schnell abhacken. Ich hoffe das bis zu diesem Spiel wieder alle gesund sind. Dann sollte auch Blau Weiß Oberpfalz kein Problem sein.  An dieser Stelle noch herzliche Grüße an Alexander. Er hat die OP gut überstanden und ist auf dem Weg der Besserung. Alexander, WIR BRAUCHEN DICH !!!

Tore: Felix Preußner 3, Simon Ossig 2

Simon Ossig

seine tolle Leistung brachte den Sieg

 

 

 

 

 

 

FC Tegernheim - JFG Donautal Bad Abbach C2 0 : 7

Aufstellung: Landmann Dominik, Brandl Lukas, Schnagl Alexander, Ertürk Ediz, Özbey Murat, Pfeifer Dennis, Stecher Dominik, Schüller Florian, Simon Ossig, Nabo Jan, Preußner Felix, Liedtke Andreas.

Mit dem FC Tegerheim stand wieder so ein Gegner auf dem Spielplan, der eigentlich keine Gefahr sein sollte. Hier geht es lediglich wieder um eine konzentrierte Leistung und um die Höhe des Sieges. Eine erste Halbzeit wie es gegen den SV Burgweinting war, wollte man unbedingt vermeiden. Doch leider knüpfte man nahtlos daran an. Keine Ideen und zu wenig Laufbereitschaft ließen das Spiel von Minute zu Minute mehr verflachen. Zwar konnte man in der 3 min. durch Felix Preußner in Führung gehen, jedoch brachte dieses frühe Tor keine Sicherheit in unser Spiel. In der 15 min. erhöhte der mit Grippe geplagte Nabo Jan zum 2:0. Vielen Dank an Jan, der trotzt seines angeschlagenen Gesundheitszustands spielte...und das ganz toll machte. Schwächen in der Abwehr, vor allem was die linke Seite betraf, verhalfen den Tegernheimern zu 3 sehr aussichtsreichen Torchancen, die aber durch Dominik Landmann vereiltet wurden. Tja, zur Halbzeit hätte es auch gut und gerne 2:2 stehen können. Wieder einmal mussten die Trainer in der Halbzeitpause tacheles Reden. Für manchen Spieler ist es scheinbar notwendig, Ihm in der Halbzeit etwas die Flügel zu stutzen. Und so ging man wie im Spiel gegen Burgweinting, leicht erzürnt, in die zweite Hälfte. Und dann spielte die Mannschaft  wieder tollen Fußball, ebenso wie in Burgweinting. 3:0 durch Felix. 4:0 durch Andreas Liedtke mit einem strammen Schuss aus der Ferne. 5:0 durch Simon Ossig nach Pass von dem in der zweiten Halbzeit überragenden Florian Schüller. 6:0 wieder durch Felix nach Pass von Dennis Pfeifer, der sich auch in der zweiten Halbzeit zu 100% gesteigert hat. Und das 7:0 durch Simon Ossig, wieder nach Pass von Dennis Pfeifer. Das Spiel wurde in der zweiten Halbzeit geprägt durch das tolle Spiel aus dem Mittelfeld. Von rechts machte es Florian Schüller teils überragend mit tollem Blick für den Mitspieler und präzisen Pässen zu den Stürmern. Auch von Dominik Stecher kamen immer wieder sehr gute Akzente ins Spiel die unsere Stürmer in Scene setzten. In der Abwehr stand vor allem Alexander Schnagl seinen Mann. Immer schnell zur Stelle verhalf er dem angeschlagenen Ediz zur Klärung der Situationen. Tja, nun stellt man sich die Frage...warum erst immer in der zweiten Halbzeit. Sicherlich hätte der Sieg viel höher ausfallen können, ja müssen. Die vergebenen Chancen lassen sich nicht an zwei Händen abzählen, so viele waren es. Da hilft auch kein rumgemotze wenn der Ball nicht ins Tor geht. Da hilft nur Konzentration, und das zu 100% über das ganze Spiel. Dann werden auch nicht mehr so viele vergeben. In den nächsten beiden. Spielen muss das anders werden, sonst wird es eng... Also Jungs, konzentrieren...konzentrieren...konzentrieren

der überagende Florian Schüller

Tore: Felix Preußner 3, Jan Nabo 1, Simon Ossig 2, Liedtke Andreas 1,

SV Burgweinting C3 - JFG Donautal Bad Abbach C2 0 : 9

Aufstellung: Landmann Dominik, Ertürk Ediz, Schnagl Alexander, Brandl Lukas, Mandl Stefan, Pfeifer Dennis, Altrichter Sebastian, Schüller Florian, Özbey Murat, Nabo Jan, Stecher Dominik, Liedtke Andreas, Thomaseth Maxi, Ossig Simon

Bei eiskaltem Wetter und Regen ging der Weg zum SV Burgweinting. Um den Rasenplatz zu schonen, mussten wir auf den Kunstrasenplatz ausweichen. Für viele eine neue Erfahrung auf so einem Untergrund zu spielen. Doch wir wussten ja, was für ein Gegner uns heute gegenüber stand und darum dürfte das für die Jungs, trotz des Platzes,  eine leichte Aufgabe sein. Nachdem Burgweinting gegen den FC Tegernheim mit 5:4 gewonnen hatte, durfte man die Partie aber nicht auf die leichte Schulter nehmen. Doch von Anfang an war es ein Spiel in eine Richtung. Dominik im Tor konnte sich nur durch leichtes hin und her laufen vor dem eigenen Tor etwas warm halten. Die Burgweintinger zeigten sich erschreckend schwach. Normalerweise hätte die JFG diesen Gegner zermetzeln müssen. Doch er wurde nur leicht mit dem Messer gekitzelt. Wieder einmal verstand es die Mannschaft nicht, spielerisch diesen Gegner zu besiegen. Zu langsames Abspiel und keine Ideen prägten das Spiel über die ganze Länge. Die Mannschaft wusste nicht so recht, was sie mit diesem schwachen Gegner anfangen sollte. In der 11 min. konnte Felix mit einem tollen Heber das 1:0 erzielen. In der 13 min. knallte Murat nach einem Freistoß an die Latte. In der 18 min. erhöhte Dennis auf 2:0. Das nächste Tor von Felix hat der Schiri dann einfach nicht gegeben. Warum weis er wohl selbst nicht so genau. Sogar der Gegner war erstaunt darüber. Das 3:0 kam durch ein Eigentor des Burgweintinger Torwarts zustande. Das 4:0 machte dann wieder Felix, fast so wie bei seinem ersten Tor, wunderbar mit einem Heber über den Torwart. Das war dann auch der Halbzeitstand. Es muss nicht immer ein hoher Sieg sein, aber spielerisch war es einfach zu wenig. Und das mussten sich die Herren dann auch anhören. Leider hat der Schiri die erste Hälfte 3 min. zu früh abgepfiffen. Die zweite Halbzeit beendete der wohl fröstelnde Schiri dann gleich 4 min. zu früh. Sebastian Altrichter erhöhte nach Pass von Simon zum 5:0. Dann gab es durch ein Hand im Strafraum einen Elfmeter für uns. Felix schnappte sich den Ball und knallte Ihn an den rechten Pfosten. Von da aus ging der Ball leider wieder ins Feld zurück. Das 6:0 machte er aber dann wieder und schloß nach schönem Pass von Andreas ab. Nach einer Ecke vollendete wieder Felix zum 7:0. Das 8:0 erzielte Simon Ossig und das 9:0 wurde von Maxi Thomaseth erzielt. Er alleine hätte Minuten vorher schon zwei Tore machen können, ja machen müssen, wenn er etwas ruhiger und abgeklärter gehandelt hätte. Sicherlich war es nicht gerade einfach bei so miserablem Wetter und Kunstrasen eine bessere Leistung zu erbringen. Wir haben gewonnen und wieder 3 Punkte mehr auf dem Konto. Das ist das was zählt. Über den Rest werden wir uns im Training wieder Gedanken dazu machen. Leider hat uns der Schiri mindestens 7 Minuten vom Spiel genommen. Aber dies ließ uns dann auch 7 min. weniger frieren. Nächsten Freitag läuft es sicherlich besser. Also, schaun ma mal...

Tore: Felix Preußner 4, Dennis Pfeifer 1, Ossig Simon 1, Thomaseth Maxi 1, Altrichter Sebastian 1, Eigentor

Seite 1 von 2

Archiv

Anmeldung