Auch im heutigen Spiel gegen die DJK Regensburg 06 hat man einen Gegner, der nicht unbezwingbar ist. Mit der nötigen Einstellung und aggressiven Spiel kann man auch gegen diesen Gegner Punkten. Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten von Beginn an zeigen was wir können. Doch leider war von diesem Vorhaben die ersten 20 Minuten nicht sehr viel davon zu sehen. Zu wenig Laufbereitschaft und zu viele individuelle Fehler ließen den Gegner schalten und walten und dieser nahm die Geschenke die wir in machten, dankbar an. So stand es nach 18 Minuten 3:0 für die DJK 06. Wir haben dann kurzerhand umgestellt und von da an lief es besser. Die restlichen 17 Minuten waren wir auf gleicher Höhe und konnten so drei sehr guten Chancen erspielen, die wir leider ungenutzt ließen. Die Chancenverwertung ist halt unser großes Problem. Aber gerade im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte haben die Jungs wieder gezeigt was sie können. Warum nicht von Beginn an??? Auch in der zweiten Hälfte war die Mannschaft über weite Strecken auf gleicher Höhe. Doch krasse Abspielfehler in der Abwehr verhalfen der DJK auf 4:0 zu erhöhen. Doch die Mannschaft steckte nicht auf. Weiter bemüht nach vorne erkämpften unsere Jungs wieder das Spiel zurück und nach tollem Anspiel auf Thomas Bauer erzielte dieser den 1:4 Anschlusstreffer. Immer dann, wenn die Mannschaft begonnen hat den Ball schneller laufen zu lassen und zu spielen, wurden wir auch gefährlich. Nun legte die Mannschaft noch im Tempo zu. Immer wieder konnten wir in des Gegners Strafraum eindringen, doch zu harmlos war dann der Abschluss. In diesem Vorwärtsdrang liefen wir dann nochmals in zwei Konter, die die DJK 06 zum 6:1 Entstand komplettierte.

Leider wieder eine schmerzliche Niederlage die wir zu verkraften haben. Über gut 50 % waren wir in diesem Spiel ein gleichwertiger Gegner. Die DJK 06 ist eine sehr gute Mannschaft und hat teilweise sehr schnellen und gezielten Fußball gespielt. Es war nicht immer einfach hier mithalten zu können. Doch haben wir selbst angefangen unser Spiel zu spielen, war es auch für die DJK 06 nicht einfach zu bestehen. Immer wieder zeigen wir tollen Fußball. Immer wieder gelingt es uns richtig gut Fußball zu spielen. Aber immer wieder machen wir es uns selber schwer. Zu wenig Laufbereitschaft. Zu wenig Konzentration lassen Laufwege ins Leere verpuffen. Abspielfehler reihen sich aneinander. Anspielstationen fehlen, weil das Spiel ohne Ball nicht gespielt wird.

Wir haben nun Zeit die Vorrunde aufzuarbeiten und uns über das, was wir verbessern müssen, Gedanken zu machen. Das wir Fußballspielen können und das wir mithalten können, haben wir immer wieder gezeigt. Darauf müssen wir aufbauen und uns für die Rückrunde stark machen. Das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Wie hat Lothar Matthäus gesagt,  nicht den Sand in den Kopf stecken! Die Hoffnung stirbt zuletzt...


Archiv

Anmeldung